28.02.2007

X-Files – 2×15 – Fresh Bones

Posted in Sneak Review at 10:41 by Fuzz

Was gibt es schöneres, als die letzten paar Tage in der alten Wohnung zu verbringen und alten Zeiten damit zu huldigen, dass man alte Serien schaut.

Das hat auch den Vorteil, dass das Augenmerk auf dem Fernseher und nicht auf dem Müllberg hinter mir liegt. Was man alles so an nichtvirtuellen Dingen im Laufe der Zeit ansammelt.

Da ich schon lange kein X-Files mehr gesehen habe, schaue ich davon eben eine Folge davon. Was erwartete mich?

In einem Flüchtlingscamp der USA haben sich zwei der wachhabenden Marines innerhalb von 2 Wochen umgebracht. Eine Ehefrau schaltet das FBI ein.

Schnell werden Scully und Mulder in einen (metaphorischen) Sumpf voller Untoter, Halbtoter und Voodoo gezogen. Die Ursachen dafür sind im Privatkrieg zwischen dem Commander des Lagers und den Insassen zu finden, die sich wohl von früher aus Haiti kannten.

x-files-2×15-fresh-bones.jpg

Der Rest der Story ist altbekannt. Da gibt es diesen komischen Puffer-Fisch, der eine extrem lähmende Wirkung haben soll. (Nebenbei bemerkt ist ein Kugelfisch namens „Puffy“ das Maskottchen des OpenBSD Projekts.) Dieser kommt bei den Voodooritualen natürlich vor und das Opfer wird in einen quasi scheintoten Zustand versetzt. Unter der Vorraussetzung, dass keine Autopsie stattfindet, wacht das Opfer irgendwann wieder auf. Schon dabei habe ich den Gedanken gehabt, dass sich das für eine meiner persönlichen Lieblingsgruselszenen sehr gut eignet: Lebendig begraben . (Und Akku leer.)

Und damit wird man am Ende tatsächlich belohnt.

Aber vorher gibt es noch einen kleinen Showdown der Gruseligkeiten. Der Commander und der tote Priester aus Haiti liefern sich bei Kerzenschein ein Duell auf dem Friedhof. Habe ich irgendwelche Klischeess vergessen? Einen Minuspunkt gibt es für den fehlende Käutzchenruf auf dem Friedhof, aber vielleicht leben die garnicht in USA. Wer weiß?

Machen wir uns nichts vor. Die Folge war Durchschnitt, mehr nicht. Das Ende hebt es ein wenig ab von der Masse, aber die 40 Minuten davor lassen nur ein Guckbar zu.

Schlagwörter: , , , ,

27.02.2007

Numb3rs – 1×04 – Structural Corruption

Posted in Sneak Review at 10:00 by Fuzz

Manchmal laufen Dinge einfach furchbar schief. Damit ist nicht gemeint, dass man auf einmal seine Freundin im Darkroom trifft oder man aus Versehen Koks zum Pudern nimmt, sondern eher die zeitliche Beliebigkeit von DVD-Serien und die damit verbundene Verwirrung, wenn Leute „gleichzeitig“ in zwei verschiedenen Serien auftauchen.

Während Peter MacNicol in Numbers den Mathe-Menschen gibt, spielt er in aktuell in 24 den eiskalten Innenminister. Das irritiert mich etwas. Beide Rollen spielt er aber ziemlich gut, was natürlich für ihn spricht. (Und natürlich hat er auch in „Ally McBeal“ mitgespielt.)

Und wo wir schon von 24 reden: David Hunt spielt in dieser Folge den Bauherren und er spielt ebenso bei 24 mit. Dort gibt er den eiskalt den Chef der Arbeitsagentur, der Ingenieure an Terroristen vermittelt. Auch entgegen ihrem eigenen Kooperationswillen.

In der Folge Numb3rs geht es um einen Studenten, der eine Gebäudeschwäche entdeckt haben will. Ein neu gebautes Hochhaus wird unter Umständen anfällig gegen eine bestimmte Formen von Wind. Da ihm keiner zuhört, begeht er Selbstmord. Zumindest sieht es so aus.

numb3rs-1×04-structural-corruption.jpg

Der mathematische Hintergrund in dieser Folge ist – wie immer – sehr fazinierend. Zum Beispiel entdeckt unser Held in einer Liste von Gewerkschaftsnummern eine statistische Annomalie, die sich nicht erklären läßt und folgert daraus, die die Einträge gefälscht worden sind. (Das erinnert mich – auch wenn es nicht erwähnt wird – an das Newcomb-Benford’s Law.)

Am Ende wird nochmal kurz Ockhams Rasiermesser erwähnt und das war’s dann auch schon.

Sehenswert aka Empfehlenswert.

Schlagwörter: , , ,

26.02.2007

Basket

Posted in Weißes Rauschen at 10:21 by Fuzz

Ich habe gerade Basket Version 1.0 installiert. Das ist so eine Notizzettel-Drag-And-Drop-Everything-Into Applikation.

Das Ding hat folgende Vorteile.

  • Die Usability ist extrem hoch
  • Die Anwendung sieht gut aus. Dinge fliegen in den Bildschirm rein. (Allerdings ist das nur ein einmaliger Effekt. Beim zweiten Aufbau sind die Dinge sofort da.)
  • Notizzettel können hierarchisch geordnet werden.
  • D&D
  • Es gibt keinen Save-Knopf. Man ändert einen Notizzettel, wechselt den Focus, weil man woanders weitermachen will und das Programm speichert automagisch.

Und für eines mag ich den Autor besonders. Für seine Testnotizzettel beim Installieren der neuen Version:

basket.png

Noch nie war es so schön, einen Korb zu kriegen.

Schlagwörter: , ,

And the winner is…

Posted in Weißes Rauschen at 08:44 by Fuzz

…mir egal. Diese Blog geht über Serien und nicht über Filme. 🙂

Schlagwörter: , ,

25.02.2007

Girlfriends – 7×15 – Willie Or Won’t He III: This Time It’s Personal

Posted in Sneak Review at 10:13 by Fuzz

Während Starkiller ja ganz gerne Serien von Anfang an schaut, damit ihm nichts entgeht, habe ich eine leicht andere Einstellung. Das künsterische Produkt muß meiner Meinung nach so sein, dass man auch die 7256734. Folge schauen und interessant finden kann. Es bleiben da natürlich einige subtile Feinheiten auf der Strecke, man kann nicht über jeden Gag lachen und manchmal entgeht einem doch was, aber es muss trotzdem guckbar sein.

Manchmal ist man eben doch neugierig und möchte wissen, was das amerikanische Programm so zu bieten hat. Da kam mir Girlfriends natürlich ganz recht.

Die Story:

Den Anfang der Folge macht eine Hochzeit, wo der Bräutigam sich „verquatscht“ und darüber berichtet, wie sehr er doch an dieser Heirat gezweifelt hat und seinen Freunden danken möchte, die ihm über diese Krise hinweg geholfen haben. Das kommt mal garnicht gut bei der Braut an. (Notiz an mich selber: Nicht vor der Frau über die vergangenen Zweifel reden.)

Sie verläßt ihn noch in der Hochzeitsnacht.

Sie kommt erstmal bei Ihren Freundinnen unter, die sie jedoch zur Rückkehr bewegen wollen. Als das nach einigem Hin- und Her dann auch gelingt, drehen sie ihr Fähnchen im Wind. „Männern könne man ja nicht trauen.“ oder „Das sind immer diesselben Muster, nach denen sowas abläuft.“

Die Beziehung geht wieder in Brüche und damit endet die Folge.

Mein Eindruck:

Unbelastet von jeglichem Vorwissen, wenn man von der Zusammenfassung von TV.com mal absieht, fand ich mich gut unterhalten.

Die Pointen der Witze waren tatsächlich witzig, die Storyline ist nicht ganz unrealistisch und irgendwie sind typische Verhaltensweisen von Männern und Frauen deutlich geworden. Der totale Brüller war es natürlich nicht gewesen, es war aber gute Unterhaltung. Da es sich um eine „Comedy“ handelt, muss man die Lacher vom Band leider in Kauf nehmen.

Durchaus guckbar mit Tendenz nach oben. Weitere Infos hält die Wikipedia vor.

Schlagwörter: , ,

24.02.2007

US-Militärs fordern Folterverbot für Jack Bauer

Posted in Props, Plots and People at 16:31 by Fuzz

Laut diesem SPON-Artikel wird den Militärs bei 24 ein wenig zuviel gefoltert.

Köstliches Zitat aus dem Artikel am Rande:

Heimatschutzminister Michael Chertoff, auch er ein treuer Fan, lobt die wöchentliche Apokalypse gar als lehrreich, weil sie „das wahre Leben widerspiegelt“.

Sicher.

Auch losgelöst von diesem Statement finde ich den Artikel sehr putzig. Da beschwert sich also das Gutmenschenmilitär einer Gutmenschennation, dass zuviel gefoltert wird. Man sollte nicht vergessen, dass Fernsehserien manchmal nur eine übertriebene oder zuende gedachte Spiegelung der Gesellschaft darstellen.

Auf der anderen Seite: Gefoltert wird in der ganzen Welt und Abu-Ghuraib hat es eben nur pressewirksam ans Licht geschafft. Der Fall Jakob von Metzler zeigt, dass Folter nicht nur an schwer auszusprechenden Orten passiert, sondern auch in der BRD reale Formen annehmen kann.

Abgesehen von diesem politischen Statement, muss ich sagen, dass ich kurz davor war, „24“ vor die Türe zu setzen. Als Milo sein erstes Loch vom Bohrer bekommen hat, war mein spontaner Gedanke nur: „Ich muss nicht alles schauen“. Gewalt in Medien lehne ich im Normfall nicht ab, aber Unterhaltung sieht für mich persönlich anders aus.

Wie ist eure Meinung: Wird (im Fernsehen, speziell „24“) zuviel gefoltert?

Schlagwörter: , , , ,

Jericho – 1×12 – The Day Before

Posted in Sneak Review at 10:19 by Fuzz

Prequels sind ja total in. Star Wars hat es vorgemacht und bei Lost ist es sowieso ständiger Begleiter. So erzählt auch Jericho in dieser Folge, was vor S01E01 passiert ist. Diese also durchaus nicht neue Erzähltechnik macht die Sache spannend und außerdem kann man Erzählungen bei Jericho ein wenig auflockern und so vom postatomaren Alltag ablenken.

In der Tat werden hier fast alle Register gezogen. Robert ‚Rob‘ Hawkins darf hier richtig zeigen, das er sich bei Verschwörungen auskennt. Außerdem war er beim Verteilen der Bomben beschäftigt, zumindest interpretiere ich das mal so. Er hat ganz fies Dreck am Stecken. Und damit ist nicht die Entführung seiner Familie gemeint.

Aber auch Jake Green hat ein paar Probleme. Nach seinem Afghanistaneinsatz findet er keine Arbeit mehr (hat jemand diese Riesenfahne an der Wand gesehen?), weil die Nichtnennung seines alten Arbeitgebers eine empfindliche Lücke im Lebenslauf hinterläßt und man ihn deshalb nicht als Piloten einstellen will. Aber die freundlichen Menschen von Ravenwood würden ihn gerne wieder einstellen. Es geht um Waffenschmuggel. Das bekommt allerdings das FBI(?) mit und man will ihn als Spitzel anheuern. Ab hier geht es bergab und er flieht zu seiner Familie nach Jericho.

Erzähltechnisch fand ich die Folge sehr spannend. Man kann sich alle Plots ins Gedächtnis rufen und erfährt, was woher gewesen ist. Diese neue Perspektive macht die Folge aufregend und sehenswert. Die Folge beginnt 36 Stunden vor der Explosion, aber gegen Ende befindet sich die Folge in der Jetzt-Zeit und es geht nahtlos weiter. I’m hooked (again).

PS: Gemeinerweise habe ich vor kurzem aufgeschnappt, dass sich Lost und Jericho von der Konzeption doch ähneln:

  • Beide Serien haben ein Geheimnis
  • Es gibt einen eingeschränkten Handlungsort

Aber beide Merkmale sind so abstrakt, dass ich eigentlich nicht von einer gewollten Kopie sprechen will. Ich wollte es nur mal erwähnt haben.

Schlagwörter: , ,

23.02.2007

Heroes – 1×16 – Unexpected

Posted in Sneak Review at 10:23 by Fuzz

Heroes gefällt mir immer noch sehr gut. In dieser Folge passiert mal wieder sehr viel und auch der Titel paßt gut zum „Cliffhanger“ am Ende.

Hiro ist einfach unglaublich lustig, wenn er seinen Star Trek Gruß zusammen mit seinem „I come in peace“ von sich gibt.

Ist eigentlich mal jemandem aufgefallen, dass Sylar ab und zu Uhrengeräusche von sich gibt? Natürlich nicht er persönlich, sondern man hört Uhren ticken, obwohl im Bild keine zu sehen sind. Ein sehr stimmiger Effekt. (In dieser Folge ist es zu hören, als sie sich von der Dame mit dem Supergehör verabschieden.)

Damit wären wir schon direkt bei den neuen Helden. Computer ohne Berühung zu bedienen wäre natürlich der Oberhammer. Das Bloggen wäre dann viel einfacher und wahrscheinlich auch viel peinlicher (für mich).

Nach all den 16 Folgen, habe ich am Ende der Folge immer noch das Gefühl, ich müßte sofort die nächste Folge schauen. Leider geht das natürlich nicht.

Daher weiterhin Epstacy.

Schlagwörter: ,

22.02.2007

Haus und Knochen

Posted in Weißes Rauschen at 10:38 by Starkiller

House und Bones sind für eine weitere Staffel erneuert worden, das konnte man u.A. kürzlich bei tv.com lesen, aber das habt ihr sicherlich schon an 20 anderen Stellen im Netz gelesen, daraus muss ich also keine News machen, erstaunlich daran finde ich aber das in obigem tv.com Artikel stand, das beide Serien eine der aktuell erfolgreichsten Shows bei Fox sind.

Und ich hab tatsächlich gedacht ich bin einer der wenigen Leute die überhaupt Bones gucken, guckt das etwa auch von euch noch einer?

House, klar, die Serie ist lustig, der Hauptdarsteller ist ein Bastard, das zieht Publikum an, aber Bones? Da ist weder das Konzept, noch die Besetzung so herrausragend das man die Serie an der oberen Spitze vermuten würde.

Vielleicht liegt es einfach daran das praktisch niemand Fox guckt, und die News rein gar nichts aussagt. Hmm, oder kann mir vielleicht jemand sagen was Bones so von anderen Serien abhebt? Oder um mal ein Unwort zu benutzen, was ist das Alleinstellungsmerkmal von Bones?

Schlagwörter: , , ,

21.02.2007

Ab heute wieder Jericho…

Posted in upcoming at 23:24 by Fuzz

Ich wollte nur kurz erwähnen, dass heute wieder Jericho auf dem Plan steht. Jeden Mittwoch kommt jetzt wieder eine Folge. In 5 Wochen ist die Staffel dann auch vorbei.

Wird es davon eigentlich eine zweite Staffel geben? Ich konnte im Netz weder ein Ja noch ein Nein dazu finden. Bitte entsprechende Links in die Kommentare posten. Danke.

Hat jemand das Special „Return to Jericho“ vom 14.2. gesehen? Lohnenswert?

Schlagwörter:

« Previous entries Nächste Seite » Nächste Seite »

Spam Karma 2 has sent 34522 comments to hell and 72 comments to purgatory. The total spam count is -1505.