10.10.2007

Drawn Together – 3×7 & 3×8 – Lost in Parking Space I+II

Posted in Sneak Review at 23:12 by Fuzz

Und wo wir schon beim Lästern sind. Drawn Together hat ja wieder angefangen. Zwischen der Ausstrahlung von 3×7 und 3×8 ist fast ein Jahr vergangen und es ist inzwischen ziemlich klar, dass die Serie nach der 3. Staffel enden wird. Wir reden hier von (hoffentlich nicht lausigen) 4 Folgen, die noch zu senden sind.

Ich habe mir beide Folgen im Doppelpack angeschaut und muss sagen, dass ich das ziemlich lau fand. Warum fand ich nochmal Drawn Together gut? Ich hoffe, es fällt mir in den 4 Restfolgen wieder ein.

drawn-together-3×8-torture.png

Verdammt, liegt es am Wetter oder an mir?

Schlagwörter: , ,

29.08.2007

Cheerleader – 1×01 – Pilot

Posted in Sneak Review at 10:59 by Fuzz

Die Realitätsserien nehmen kein Ende. Welches Thema darf es diesmal sein? Cheerleading? Kein Problem, wird reserviert. Medium oder durch?

Cheerleading ist wahrscheinlich so typisch für Amerika, wie Bayern, Nazis und die Schwarzwälder Kuckucksuhren eben für Deutschland stehen. Das mag man als klischeehaft empfinden, ändert aber kaum was an dieser „Realität“.

An der Universität Kentuckys gibt es die Elite Blue Squad, die natürlich auch Nachwuchs sucht. Und schwupp sind wir auch schon beim Casting. Wer hier eine Tittenshow erwartet, wird alleine dadurch enttäuscht, dass auch Männer teilnehmen. Für das Hochwerfen und Fangen werden in der Regel starke Typen benötigt.

cheerleader-1×01-figure.png

Was bleibt vom Pilot übrig? Nicht viel, natürlich werden in der ersten Folge schon welche aussortiert, aber das nimmt man halt hin. Dann fehlen in der gesichtslosen, weil großen Masse eben ein paar. Ich habe niemanden vermisst.

Das werde ich mal nicht weiter verfolgen. Es war einfach nur öde.

Schlagwörter: , , ,

27.08.2007

The IT-Crowd – 2×01 – The Work Outing

Posted in Sneak Review at 23:42 by Fuzz

Woah, das ging schnell. IT Crowd (Epstacy berichtete mehrfach über die aufkeimende 2. Staffel) hat mit der ersten Folge der 2. Staffel mal ganz locker den Hai übersprungen.

Die Folge The Work Outing mit der laufenden Nummer 7 dürfte wohl einen (Negativ-)Rekord darstellen.

Was passiert?

Die 3 IT-ler werden von einem Arbeitskollegen auf ein Theaterstück aufmerksam gemacht. Man verabredet sich also zu viert dorthin zu gehen und sich das Stück anzuschauen.

the-it-crowd-2×01-theater.png

Das Stück namens „Gay“ handelt von Schwulen Typen, die singend ihr Schicksal erzählen. Man glaubt es kaum.

Roy benutzt die Behindertentoilette und verwechselt die Spülung mit dem Notfallknopf und verbringt den Rest der Folge im Rollstuhl, da er eine Ausrede für das Benutzen der Toilette braucht.

Moss dagegen nimmt die Arbeitgebertoilette in Anspruch und wird so zum tollpatschigen Barkeeper bei der After-Show-Party befördert.

Warum wird hier über den Hai gesprungen?

Knappe 6 der ca. 25 Minuten gehen für die Szenerie im Theater drauf, bei angenommer Gleichverteilung der Witze sind hier also fast 75% IT-fremde Gags zu finden, da man IT-Gags eben schlecht im Theater machen kann.

Nur knapp ein Viertel der Folge spielt im Keller des Bürogebäudes und hat aber auch dort nur entfernt mit IT zu tun. War das alles, was den Drehbuchschreibern eingefallen ist?

Ist die Luft nach 6 Folgen schon draußen?

Hat es jemand gesehen? Fand es jemand gut? Ich fand es mäßig! (Andere) Meinungen bitte in die Kommentare.

Schlagwörter: , , ,

15.08.2007

Clerks – Animated Series

Posted in Weißes Rauschen at 10:55 by Fuzz

Hat das jemand mal gesehen? Also Clerks sollte ja eigentlich bekannt sein. Dieser wunderbare Film über die zwei Ladenhüter (so der deutsche Untertitel), die ihre Kunden eher als Belästigung als Bereicherung empfinden.

Der User segacs der IMDB schreibt dazu:

People either love or hate Kevin Smith movies. Chances are, if you can appreciate the humour of low-brow jokes about pornography as high art, then you’ll enjoy „Clerks“.

Deal.

Ich gebe es zu, meine Erinnerung an Clerks (der Film) ist einfach zu schwach. Ich habe mir ihn mir zwar mal gekauft, aber nie geschaut und nun an /dev/random verliehen. Blöd.

Zurück zu Clerks (der Serie). Der Stil ist ungewöhnlich (hässlich), aber das schreckt mich nicht. Ich schaue schliesslich auch South Park.

clerks-1×01-all-together.png

Die Story ist einfach. Vor der Türe des Ladens macht eine Einkaufsmall auf… gähn… den Rest kann man sich sicher denken.

Aber was ist mit dem Witz?

Kaum vorhanden.

Was bleibt? Ein Griff ins Klo nach einem kleinen Geschäft. Amused bin ich nicht, ich schaue einfach mal die 2. Folge.

Aber vielleicht sind nicht ohne Grund nur 6 Folgen produziert worden sind. Wovon es nur 2 in die Freiheit geschafft haben. Schade. Wurde hier vielleicht eine Chance vertan?

Kennt die Serie jemand? Hat jemand den Film gesehen? Versteht mich überhaupt jemand? Mitleid bitte in den Kommentaren ablassen.

Schlagwörter: , , ,

02.07.2007

X-Files – 3×03 – D.P.O.

Posted in X-Files at 10:48 by Fuzz

Da ich gerade alle Folgen X-Files schaue, fällt mir auf, was für eine Freakansammlung einem da so präsentiert wird. Manchmal hat man das Gefühl, man befindet sich in einer Ansammlung von abgelehnten Bewerbern für eine Folge X-Men.

In der heutigen Folge schlägt buchstäblich der Blitz ein. Leider eher ins Drehbuch, als in die eigentliche Ausführung um a) diesen Kalauer anzubringen und b) dem Ende dieser Renzension vorzugreifen.

Die beiden Verlierer Darren (gespielt vom eigentümlichen Giovanni Ribisi, der auch in „My Name Is Earl“ mitmacht) und sein Kumpel „Zero“ (gespielt vom nicht-ganz-so-eigenttümlichen Jack Black) verbringen ihr Leben gerne in der Spielhalle einer amerikanischen Kleinstadt(TM). (Ich frage mich eigentlich, warum ich das nicht als „tag“ habe?!?)

Während letzter dort arbeiten, zockt der erste den dortigen Prügelautomaten „Virtua Fighter 2“ durch.

Als er dabei gestört wird, vernichtet er seinen davonfahrenden Gegner vor der Türe mit einem Blitzschlag. Das alarmiert das FBI.

Darren scheint Elektrizität anzuziehen, seitdem er selber vor kurzem vom Blitz getroffen worden ist.

x-files-3×03-lightning.png

Nebenbei wird noch erläutert, dass es in dieser Stadt eine Versuchsanlage im Freien gibt, die Blitze erzeugt. Alles natürlich im Namen der Wissenschaft. Richtig relevant ist das nicht, weil das Institut weder namentlich erwähnt, noch aufgesucht wird und auch keiner der Wissenschaftler davon involviert ist. Meiner Meinung nach eine kleine Schwäche des Drehbuches. (Oh Ironie, verlass mich nie.)

Der Rest geht so: Der gestörte Darren möchte gerne seine ehemalige Highschoollehrerin flachlegen, diese ist aber mit seinem Boss verheiratet. Das ist natürlich ärgerlich, aber mit Hilfe seiner Kräfte, kann er natürlich Leute nach Belieben ausschalten.

Da war’s? Ehrlich gesagt, ja. Es gibt kaum Überraschungen oder tolle Sachen zu berichten, ziemlich eintönig plätschert die Folge vor sich hin. Trotz des Thema kommt kaum Spannung auf und richtig gefunkt hat es bei mir auch nicht. Völlig unelektrisiert hoffe ich, dass X-Files wieder ein wenig anziehen können.

PS: Interessant ist die Erwähnung der Schumann-Resonanz. Wenn Blitze auftreten, senden diese ein breites Band elektromagnetischer Wellen aus. Da die Erdoberfläche und die Unterseite der Ionosphäre als ein übergroßer Kondensator angesehen werden kann, breiten sich die Wellen entsprechend aus. Aufgrund des Umfangs der Erde (+Einfluss von Sonnenflecken, Wetter und anderen Dingen), bildet sich bei jedem Blitz (weltweit) eine stehende Welle mit einem Mittelwert von 7,83 Hertz.

Schlagwörter: , , , ,

13.05.2007

Cops – 19×24

Posted in Sneak Review at 17:59 by Fuzz

Mich interessieren – so ganz nebenbei – auch Serienformate, die es (wahrscheinlich) nie nach Deutschland schaffen werden. Was das deutsche Volk schaut, weiß ich, aber was schaut das amerikanische Volk und vor allen Dingen warum?

Warum zum Geier schaut der gemeine Amerikaner – auch Homus Americanus genannt – Cops?

Cops lief das erste mal am 11.3.1989 über die Bühne und läuft immer noch. Jede der 22-minütigen Folgen beinhaltet 3 Fälle und es wird jeweils die (mehr oder weniger wilde) Verfolgungsjagd gezeigt, die Festnahme und dann das „Verhör“.

I got his left arm.

Meißtens sind das betrunkene/besoffene/dumme Menschen, die beim Aufheulen der Polizeisirene den Bleifuß installieren und versuchen zu fliehen. Stopschilder werden dabei übersehen und Verkehrsschilder allgemein gerne überfahren. Meißtens landet man doch im Graben, schliesslich haben die meißten Kleinkriminellen als Hobby eben doch nur NFS oder GTA spielen und nicht Formel 1 fahren.

Von diesen Verzweiflungstaten lebt diese Serie wahrscheinlich auch. Wenn also Kleindealer nach dem „pull over“ den Mund voll haben, weil sie sich gerade ihr Gras (mit Plastiktüte!) in den Mund gestopft haben und sie dann das Zeug schwitzend wieder ausspucken (Das Vernichten von Beweisen ist eine Straftat!), tut mir der Geschnappte eigentlich nur noch leid.

cops-weed.png

3 Dinge sind mir aufgefallen:

  • Was mich gewundert hat, war die Freundlichkeit der Polizisten. Bestimmt, aber durchaus auch menschlich wurden die 3 Fälle behandelt, wobei es sich einfach auch um Zufall handeln könnte.
  • Der Datenschutz beim Homus Americanus hört beim Scrambeln des Nummerschildes der Täter auf, während Gesichter ruhig gezeigt werden dürfen. Im Vorspann wird nämlich gesagt, dass alle bis zur einer eventuellen Verurteilung natürlich unschuldig sind.
  • Eigentlich war es sogar guckbar.

Wer also mal eine Mischung aus NFS und GTA „live“ sehen will, ist hier bestens bedient. Ich finde das Format merkwürdig, bin aber schlimmeres gewöhnt. Außerdem gibt sich das Gefühl bestimmt nach 2-3 Staffeln von dem Zeug.

Schlagwörter: , ,

04.05.2007

Family Guy – 5×15 – Boys Do Cry

Posted in Sneak Review, Weißes Rauschen at 12:45 by Fuzz

Lois bekommt einen Job als Organistin der Kirche und schleppt nach dem Wiederaufflammen ihres Glaubens die ganze Family dort hin. Stewie stürzt sich daraufhin auf den Wein und kotzt diesen in der Kirche wieder aus.

Die Kirchgänger halten ihn deshalb für Satan und die Familie fliegt aus der Stadt und kommt in Texas unter. Lois ist von dem dortigen Gemeinschaftsgefühl überwältigt und teilt der Familie auch nicht mit, dass die Suche nach ihnen in ihrer Heimat schon längst wieder abgeblasen wurde. Abgesehen von Brian finden auch alle Anschluss, aber das ändert sich schlagartig, als Peter meint, dass er in seinem Heimatstaat als behindert eingestuft wird.

SCHULAUFSATZ ENDE!

family-guy-5×15-echair.png

Das war mal nichts. Ich war irgendwie nicht begeistert und ich frage mich schon, ob es an der Folge oder an mir lag. Also habe ich einen Selbstversuch gestartet und eine Folge Robot Chicken geschaut. Das fand ich besser, also ist mein Humor nicht kaputt. Meine Theorie: So wie der Humor von Family Guy mir damals die Simpsons versaut hat, wurde es nun selber Opfer von Robot Chicken. Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder.

Es tröstet ein wenig, dass Seth Green bei beiden Produktionen beteiligt ist.

Schlagwörter: , ,

26.04.2007

The Simpsons – 18×17 – Marge Gamer

Posted in Sneak Review at 23:40 by Fuzz

Nach etwas längerer Abstinzenz und durch einen YouTube-Link von Starkiller wieder auf die Linie gebracht wurde ich neugierig.

Die Simpsons (und der Rest von Springfield) treffen sich in einem Onlinerollenspiel in der Serie. Äh… irgendwie meldet mein Gehirn, dass es das schonmal gesehen hat. Und tatsächlich, in der Folge „Make Love not Warcraft“ von Southpark (Epstacy berichtete), haben die tapferen Recken ihr Episodenabenteuer in der Onlinewelt von WoW erlebt.

Und da wollte oder konnte Simpsons nicht hinten anstehen. Bart und Marge begegnen sich im Online-Rollenspiel „Earthland Realms“ Rollenspiel. Er ist der furchtverbreitende Ritter und sie ist die blutige Anfängerin. Die Mutterrolle ist Marge schon so oft auf den Leib geschrieben worden, dass diese sogar in der virtuellen Welt übernommen wird. Der sich daraus entwickelnde Plot ist so mager, das er durch einen anderen (langweiligen) „Reallife“-Thread ergänzt werden muß: Lisa entdeckt das Fußballspielen und Homer wird Schiedsrichter und verweißt Lisa irgendwann zu Recht vom Platz, was Lisa überhaupt nicht einsehen will. Dieses Verhalten paßt mal so gar nicht zu der sonst so fairen Lisa.

Das Charaktererstellen von Marge wird sogar gezeigt und am Ende sieht sie aus, wie in in der „wirklichen Welt“. Wie spannend.

simpsons-18×17-marge-gamer.png

Mal ehrlich, die Folge ist nicht schlecht, aber South Park hat das Thema einfach vorher geholt und es gibt eben nur eine Medaille für eine Idee. Zumal bei South Park eben auch richtige WoW Szenen gezeigt worden sind, was ich eigentlich viel schöner fand. Ein Vorteil des recht offenen Formats von SP, was die Grenzen für die optische Gestaltung doch etwas großzügiger setzt. Klarer Heimvorteil und Punktsieg für SP.

Ansonsten fand ich beide Storys bei den Simpsons doch eher mager. Die lasche Umsetzung paßt zur laschen Idee. Sorry, not amused.

Schlagwörter: , , ,

24.04.2007

Sex and the City – 1×02 – Models and Mortals

Posted in Sneak Review at 10:33 by Fuzz

Das Thema des Tages: Was finden Männer an Modells? Nein… ich werde nicht mehr darüber bloggen. Warum habe ich davon eigentlich eine 2. Folge geschaut? Ich werde es von nun an einfach heimlich schauen und keinem mehr davon berichten.

Vielleicht könnte ich zur Abwechselung einfach mal was schauen, was keine 10 Jahre alt ist. Wäre das vielleicht eine Lösung?

Schlagwörter: ,

23.04.2007

Sex and the City – 1×01 – Sex and the City

Posted in Sneak Review at 09:46 by Fuzz

Welches der folgenden 3 Dinge ist wohl richtig?

Pamela Anderson kam gerade vorbei und hat mich gefragt, ob ihre Brüste schön sind | Sex and the City ist mir gerade in die Finger gefallen und ich habe mir den Piloten davon angeschaut | Meine Freundin wurde, kurz bevor wir uns kennenlernten, von Außerirdischen entführt und ausgetauscht.

Klar, Baywatch Fans stimmen für 1, X-Files Jungs stimmen für 3, richtig ist aber 2.

Ich muss sagen, das Format SATC ist eindeutig an mir vorbeigegangen. Die Schublade, in welcher sich übrigens auch „Desperate Housewives“ befindet, hat bei mir als Zielgruppe ein „Für frigide Hausmütterchen“ notiert bekommen. „Stimmt das eigentlich?“, fragt mein Kleinhirn in lauen Sommernächten. Mein Großhirn ist dieser Frage tatsächlich nachgekommen.

Die 4 Mädels treffen sich regelmäßig und lästern in bester Woody Allen Manier über ihre vorzugsweisen männlichen (Bett-)Genossen. Die Anführerin Carrie (Also das ist Sarah Jessica Parker!!?!! Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters!) verdient ihr Geld mit einer Kolumne, die eben auch „Sex And The City“ heißt. Sie ist also immer auf der Suche nach Stoff, über den sie schreiben kann.

In der ersten Folge ist die Frage, ob Frauen auch Sex wie Männer haben können. Für sie bedeutet das: Keine Emotionen und nach dem (Lesen eigentlich hier kleine Kinder mit? Egal!) durchgeführten Cunnilingus vom ihm an ihr, muss sie „leider“ direkt ins Büro.

sex-and-the-city-1×01-cunnilingus.png

Einen Haufen der Klischees muss man a) entweder erlebt haben oder b) wenigstens schonmal von gehört haben, damit man über die Witze lachen kann. Ohne das wird man hier keine Freude haben. Wenn man also normale Freunde hat und sogar selber normal ist, braucht man SATC eigentlich nicht schauen. Man würde es nicht verstehen. Aber auf wen trifft a) und b) überhaupt noch zu?

Was bleibt vom Pilot. Nicht viel. Aber in 25 Minuten läßt sich auch nicht soviel erzählen und in ersten Folge schon garnicht.

Vielleicht muss man einfach auch nur eine Frau sein, damit man das schauen muss. (Warum steht das dann nicht auf der Verpackung? „Nur geeignet wenn sie eine Frau sind oder werden wollen.“ Alles muss man selber rausfinden.)

Schlagwörter: , , ,

« Previous entries Nächste Seite » Nächste Seite »

Spam Karma 2 has sent 36144 comments to hell and 72 comments to purgatory. The total spam count is -1443.