01.04.2007

Doctor Who (2005) – 3×01 – Smith and Jones

Posted in Sneak Review at 10:06 by Starkiller

Nach längerer Schreibabstinenz bin ich nun wieder da, und nicht nur ich, auch der Doctor ist wieder da. Dies ist der Auftakt zur mittlerweile 29. Staffel im Whoversum und zur dritten Staffel der 2005er Edition.
So, let’s get to it:

Der Doctor operiert in mehr als nur einem Sinne außerhalb von Raum und Zeit, somit läßt er sich auch nicht mit normalen Maßstäben messen. In jedem anderem Science Fiction Werk würde man heutzutage für so etwas das so ‚cheesy‘ ist, wie das teleportieren eines Hauses auf den Mond gekreuzigt werden,
Who is on the Moon?
aber für uns Whodisten (10mal hinter einander aussprechen hilft um sich an diese Wortschöpfung von mir zu gewöhnen *g*) ist das Kult.
Die aktuelle Folge hat mal wieder alles was Doctor Who nicht nur so trashig, sondern auch so liebenswert macht. Wie ich ja schon sagte, ist diese Serie einfach anders, was hier zum ganz normalen Programm gehört, würde sich anderswo kein Schreibling mehr trauen, oder zumindest wäre das dann seine letzte Anstellung im Business gewesen. Hier gibt es Sprüche wie „prepare to be catalogued!“, Monster die aussehen wie Nashörner und eine alte „Oma“ die mit einem Strohhalm Leute leersaugt um als Mensch durch zu gehen.

Sowas würde selbst im absurden Theater noch als verrückt gelten, aber hier gehört es nicht nur dazu, es ist quasi die Basis dieser Serie. Jede andere Serie wird eingestellt oder springt über den Hai wenn der Hauptprotagonist wechselt, aber bei Doctor Who ist mittlerweile der 10. Whotagonist am Werke, und es ist so ins Gewebe der Serie eingebaut, das sich darüber schon lange niemand mehr wundert.

Und ja, ich bekomme jedes mal einen Euro wenn ich mir ein neues Who-Wort ausdenke 😉
Beim nächsten Mal versuche ich mich an Worten wie: Wholligans; whomanitär; Wholocaust oder Whobschrauber

Schlagwörter: , ,

21.03.2007

Whorah

Posted in upcoming at 09:31 by Fuzz

Ich wollte nur kurz meine Freude darüber kund tun, dass am 31.3. endlich wieder Dr. Who kommt. Das ist der Samstag nächster Woche. Also dringend freihalten oder noch schnell freimachen.

Ich mag Dr. Who. Im Gegensatz zu Torchwood, aber das hatten wir schon.

Oder ist da jemand anderer Meinung?

Schlagwörter: , ,

29.12.2006

Dr. Who – Special – The Runaway Bride

Posted in Sneak Review at 22:01 by Fuzz

Während das deutsche Fernsehen an Weihnachten mal wieder Die Hard I-III bringt, dürfen die Briten sich Weihnachten an neuen Dingen in der Glotze erfreuen. Das freut mich natürlich für die Briten, haben sie doch sonst wenig zu lachen.

Außerirdischen scheinen dagegen in der restlichen Galaxie wenig zum Lachen zu haben. Wie könnte man es auch anders erklären, das sich schon wieder eine außerirdische Rasse die Erde als Erfüllungsgehilfen ausgesucht hat.

Eine aussterbende Spinnenrasse möchte mit Hilfe der auf der Erde rumwandelnden Fleischkörper (lies: Menschen) ihre Rasse neu aufleben lassen.

Bei dieser Folge stimmt einfach alles: Die Geschichte ist trashig (die Roboternikoläuse sind einfach gruselig, die Spinne ebenso), die entführte Braut läuft natürlich die ganze Zeit in ihrem Kleid rum (das erinnert mich an eine deutsche Soap, die ich natürlich nie gesehen habe) und der Doktor rettet mal wieder die Erde (kleinere Aufträge werden wohl bei der Arbeitsagentur nicht mehr für den Doktor vergeben). Und es kommt ein wenig Weihnachten drin vor. Und Torchwood wird auch erwähnt.

Insgesamt ein schönes Weihnachtsspezial.

Schlagwörter: , ,

23.10.2006

Torchwood – 1×01 – Everything Changes

Posted in Sneak Review at 23:44 by Starkiller

Gestern ist tatsächlich Torchwood gelaufen, der angekündigte Spin-off von Doctor Who, über den wir ja schon berichtet hatten.

Als ich damals laß das es eine weitere Serie im Doctor Who-Universum geben sollte, musste ich spontan an Ripper denken, ein Spin-off zu Buffy, der seit Jahren angekündigt ist, aber bisher nie kam. (Vielleicht ja 2007, you never know)

Aber Torchwood hat es ja geschafft, es ist tatsächlich hier!

Also, wie und wo geht es los? Natürlich in England, natürlich regnet es. Am Boden liegt eine Leiche und überall laufen Polizisten ein klein wenig planlos rum, auf der Suche nach Kaffee. Es wird gemunkelt das die Jungs von Torchwood gleich den Fall übernehmen werden. Wenn man aber nachfragt, weiss eigentlich keiner so genau, wer oder was Torchwood überhaupt ist.

TI

Torchwood? ▼

Viel Zeit ist seit dem vergangen, die Jungs und Mädels von Torchwood kommen voll ausgerüstet am Tatort an.

Torchwood

Sofort werden alle normalen Cops weggescheucht und man macht sich rasch über die Leiche des jungen Mannes her. Eine junge Polizistin, welche von dem ganzen Trubel reichlich verwirrt, aber auch neugierig ist, verschafft sich derweil von einem Nachbargebäude einen besseren Blick auf die Lage/Leiche. Entsetzt muss sie mit ansehen wie nach einigem Zutun der junge Mann auf einmal die Augen aufschlägt und anfängt zu reden…

So fängt Torchwood an, so ganz im klassischen und wunderbaren Doctor Who B-Movie – Erzählstil wird hier eine Geschichte enthüllt, welche unsere junge Polizistin Gwen nicht mehr zu Atem kommen läßt. Sie stößt auf seltsame Waffen, sieht Aliens, bekommt ihr Kurzzeitgedächnis gelöscht und wird am Ende der Folge dann (wer hätte das gedacht) für Torchwood rekrutiert.

Die ganze Geschichte hat mich sehr an den Piloten von Special Unit 2 erinnert, in dem eine junge Polizistin Kate seltsame Waffen zu Gesicht bekommt, mit alienartigen Wesen in Kontakt kommt, und am Ende dann für SU2 rekrutiert wird. Aber hey, wahrscheinlich gibt es einfach nicht besonders viele Möglichkeiten wie man zu einer Organisation kommt, die geheimer als jeder Geheimdienst ist.

Torchwood profitiert aber ganz klar von dem Doctor Who Charme, wo mit wenig Produktionskosten eine sehr gute Serie entsteht in der Humor nicht zu kurz kommt. Ich bin schon auf 1×02 gespannt.

Schlagwörter: , , , , ,

24.09.2006

Upcoming

Posted in Weißes Rauschen at 21:37 by Starkiller

Die Sommerpause ist zu Ende, und das Line-Up für den Herbst steht. Folgend also alle Serien die ich bald wieder gucken darf:

24

Die nunmehr 6. Staffel wird laut Plan am 07.01.2007 anlaufen, dauert also noch eine Weile, aber dann werden wir endlich erfahren was mit Jack auf dem Boot passiert.

Battlestar Galactica

Die dritte Staffel startet duch am 06.10.2006, vielleicht werden wir dann erfahren ob die Menschheit noch eine Chance hat…

Doctor Who

Am 25.12.2006 wird es eine Folge der dritten Staffel geben. Allerdings vermute ich hier das es ähnlich laufen wird wie auch bei der letzen Staffel, das es eine Vorabfolge geben wird, die eigentlich Staffel dann aber erst nächstes Jahr anfängt.

Ghost Whisperer

Hier hat die zweite Staffel sogar schon am 22.09.2006 angefangen

Lost

04.10.2006 ist das Datum für alle Lost-Fans, dann kommt die 3. Staffel

Medium

Die dritte Staffel kommt erst im Januar. Solange müssen wir wohl noch warten

Scrubs

Auch hier müssen wir noch bis Januar warten bis die 6. Staffel kommt.

Smallville

Und ganz zum Schluss Smallville, gottseidank dauert es nur noch bis zum 28.09.2006 bis auch hier die 6. Staffel los geht.

Ich denke es wird ein guter Herbst, viel Arbeit für Epstacy und hoffentlich viele spannende Folgen.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

09.07.2006

Doctor Who (2005) – 2×13 – Doomsday

Posted in Sneak Review at 16:53 by Starkiller

Ich wusste es ja schon vorher, aber trotzdem kam das unvermeindliche Ende viel zu früh. Nun ist sie vorbei die zweite Staffel von Doctor Who (2005) und damit die 28. Staffel im Whoversum wenn mal die 26 Staffeln der Orginal-Serie Doctor Who mitzählt. Es wird zwar zu Weihnachten, wie auch letztes Jahr, eine neue Folge vorm offiziellen Serienstart geben, aber das sind genau 170 Tage ohne den Doctor… er wird mir fehlen.

Kommen wir zum großen Finale! Solltest du dies hier lesen ohne die Folge vorher gesehen zu haben (Selber schuld) dann halte dir bitte bis zum Ende des Posts die Augen zu, da ich diesmal keine Rücksicht auf Spoiler nehmen werde und diese auch nicht extra ankündigen werde! You have been warned!

Wer die vorherige Folge gesehen hat, der weiß das die ganze Welt von ein paar Millionen Cyber-Men überrannt wurde, die sich daran machen jeden einzelnen Menschen zu ‚upgraden‘, da sie der Meinung sind, das ihre Art zu leben die überlegene ist (natürlich) und die armen Menschen endlich, von ihren zu weichen Körpern und den störenden Emotionen befreit werden müssen. Der weiß auch, das am Ende auch vier Daleks aus der Sphäre aufgetaucht sind, und hier setzt dann auch diese Folge ein.

Dr.Who-Snap1

Draussen in der Stadt sind die meisten Cyber-Men fleißig dabei Menschen zu unterwerfen, welche ihre Körper aber eigentlich ganz gerne behalten wollen und wehren sich, wie man auf dem Bild ganz gut sehen kann. Zur gleichen Zeit treffen weitere Cyber-Men im Torchwood Institute auf die Daleks und – man ahnt es bereits -, die beiden Gruppen spielen jetzt nicht Poker, oder ‚französisch fangen‘, sondern gehen nach einem kurzen Versuch sich zu verbünden, auf einander los.

Dazu gibt es auch eine ganz grossartige Szene wo in einer großen Lagerhalle die Luft vor lauter Laserfeuer nur so brennt und die Daleks „Exterminate!“ schreien und auf der anderen Seite die Cyber-Men die ganze Zeit „Delete, Delete“ rufen.

Die Folge topt sich dann die ganze Zeit immer wieder selbst, wenn den Millionen Cyber-Men auf einmal Millionen von Daleks entgegengesetzt werden und es so aussieht als würde unsere Erde in diesem Krieg, entweder deleted, exterminated, oder einfach nur zu Asche verarbeitet werden. Mit einem schlauen Schachzug schafft es der Doctor aber, beide Gruppen im ‚Void‘ (dem Raum zwischen den Dimensionen) verschwinden zu lassen und somit die Zerstörung der Erde uns Menschen zu überlassen.

Daleks weg + Cyber-Man weg + Erde sicher = Happy End?

Moment, fehlt da nicht was? Stimmt, die Folge geht ja noch vier Minuten weiter und Rose sagte ja auch am Anfang der vorherigen Folge: “This is the day i’m going to die”, was passiert jetzt also?

Der Trick mit dem der Doctor alle bösen Buben verschwinden läßt, bestand darin das Tor das diese Welt mit einer Parallelwelt verband, für immer zu schließen. Dabei werden alle die schonmal durch Zeit oder Raum gereist sind, hinein gesaugt…z.B. also auch Rose, daher wird sie kurzfristig in die Parallelwelt deportiert und ist dort gestrandet. Hmm tja…aber tot ist mal anders, oder?

Da der Abschied doch etwas abrupt war, überlegt sich unser Doktorchen mal eben eine Sonne kollabieren zu lassen, um die benötigte Energie zu bekommen, eine Art Hologram in Roses neue Welt zu projezieren. Hier nun nutzt Rose die Gelegenheit ihre Liebe zu gestehen! Der Doctor setzt dazu an auch mal tief in seine Emotionskiste zu greifen, als seine Energiequelle für die Projektion, an einem besonders starken Fall von Burnout-Syndrom zugrunde geht. Dies war dann wohl der Moment als Rose innerlich starb und ihre anfängliche Aussage somit in gewisser Weise wahr wurde.

In der letzten Szene dann wischen sich der Doctor und der Zuschauer simultan eine Träne aus dem Gesicht, als auf einmal eine Frau mit Hochzeitskleid, Schleider und allem-drum-und-dran auf der Tardis auftaucht….Blende!

Tja, mir bleibt nur zu sagen: Der Sidekick ist tot, es lebe der Sidekick und vielleicht noch zu erwähnen das die Folge ein ganz fantastisches Ende der Staffel darstellt. Möge uns Doctor Who noch ganz lange erhalten bleiben!

Schlagwörter: ,

07.07.2006

Britische Serien

Posted in Weißes Rauschen at 21:09 by Fuzz

Englische oder britische Serien haben irgendwas, was sie unbedingt erwähnenswert macht. Nur was ist es genau? Sind es die netten Menschen, der britische Akzent oder sind es einfach nur die abgedrehten Stories? Oder liegt es doch am Budget? Ich analysiere:

Dr Who

Eigentlich geben die alten und die neuen Folgen sich nichts. Dr. Who ist immer noch ein Mann von „Welt“. Seine Assistentin sieht recht hübsch aus und ist nicht doof. Und alle sprechen zufälligerweise diesen seltsamen Akzent. Sehr putzig sind auch die Daleks, die sowohl in den alten als auch den neuen Folgen auftauchen. Das Roboterdesign von damals (wahrscheinlich wurde es auch aus Kostengründen so gewählt) hat sich in all den Jahren nicht geändert. Das ist natürlich gut so, weil die Daleks sonst nicht mehr die Daleks wären, verleiht dafür den neuen Folgen ein bißchen mehr Trashigkeit, weil die Roboter so unbeholfen aussehen. Wer Dr. Who nicht kennt, sollte sich auf jeden Fall mal eine Folge anschauen.

IT Crowd

Moss und Roy sind die Geeks Administratoren einer Firma in England. Sie dürfen den Rest ihrer Existenz im Keller verbringen auf der Suche nach Glückseligkeit in Form von intelligenten Usern. Bei Problem lautet ihr Standardspruch: „Have you tried to turn it off and on again?“. Diese Nerds bekommen also Verstärkung in Form einer Frau, die natürlich keinen blassen Schimmer von Rechnern hat. Eine Konstellation mit sehr merkwürdigen Stories und einem sehr abgedrehten Humor. Alleine der Vorspann ist Gold wert.

Fawlty Tower

Muß man dazu was erwähnen? John Cleese spielt den Inhaber eines kleinen Hotels und hat ständig das Gefühl alle sind gegen ihn: seine Frau, der Page und natürlich die Gäste. Sehr empfehlenswert. (Ich hoffe, mein Eindruck von dieser Serie wird nicht von meiner schlechten Erinnerung getrübt!)

Mr. Bean

Dazu schreib ich mal nix. Ich fand Mr. Bean eigentlich fast immer unlustig, abgesehen von Rat Race und Serien mit ihm kenne ich leider nicht. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Blogdienstelle entgegen.

Red Dwarf

Kommen wir zum Highlight: Arnold Rimmer und Dave Lister schieben zusammen auf der Red Dwarf Dienst. Das ist ein großes Minenschiff der Erde. Beide Charakter können sich nicht ausstehen, was durch ihre unterschiedlichen Ansichten auch kein Wunder ist. Arnold ist der Überkorrekte-Möchtegern-Offizier, der leider bisher durch jede Offizierprüfung gefallen ist. Sein gesellschaftlicher Status entspricht genau dem vom Dave, der einfach so in den Tag hineinlebt und nichts tut.

Dave leistet sich einen Fehler und wird vom Kapitän in so eine Art Molekülabstellkammer in Gewahrsam genommen. Glück im Unglück, denn die Red Dwarf fliegt kurz danach durch ein radioaktives Strahlungsfeld. Die Besatzungmitglieder sterben alle gleichzeitig und der Schiffscomputer übernimmt die Steuerung. Nach 1.000.000 Jahren wird das Notfallprogramm aufgerufen und Dave wird aus seinem Gefängnis befreit. Er ist nun fast alleine auf dem Schiff. Die Menschheit ist längst untergegangen, aber Arnold wird ihm vom Schiffscomputer als Hologramm (mit einem ‚H‘ auf der Stirn) zur Seite gestellt. Die sich ebenfalls an Bord befindliche Katze hat sich während der Zeit zu einem Farbigen mit Vampirzähnen weiterentwickelt. Mehr Details sind wohl nicht nötig, um zu zeigen, daß in dieser Serie viel Witz drinsteckt.

Schlagwörter: , , ,

Spam Karma 2 has sent 36286 comments to hell and 73 comments to purgatory. The total spam count is -1443.