05.12.2006

Las Vegas – 4×05-06 – Delinda’s Box

Posted in Sneak Review at 10:04 by Starkiller

Ihr kennt doch Ed, der Chef des Montecito. Mit seiner CIA Vergangenheit und seinem sonstigem Auftreten, ist Ed definitiv niemand den man sauer machen möchte. Jemand scheint das aber noch nicht verstanden zu haben und entführt seine Tochter Delinda und fordert 50 Millionen Lösegeld.

Also spätestens in dem Moment in dem der Entführer vor Eds Augen Delinda in einem Sarg mit Sauerstoffflaschen ausgerüstet vergräbt habe ich mir gedacht, das ist ein verdammt großer Fehler. Alle meine Warnungen in den Wind schreibend zieht der Entführer die Nummer durch und schafft es am Ende des ersten Teils dieser Doppelfolge auch, sowohl an das Geld zu kommen als auch zu überleben…fast wäre es ihm sogar gelungen Ed in die Luft zu sprengen.

Als dann aber Delinda frisch ausgebuddelt und immer noch in der Gewalt des Entführers zu diesem sagt:

„sucks to be you“

spätestens zu dem Zeitpunkt sollte er mitbekommen haben das sich seine Glückssträhne dem Ende nähert und das Ed Deline tatsächlich niemand ist den man verärgern sollte, nicht wenn es so persönlich ist.

So wundert es dann auch nicht, das zum Ende der zweiten Folge, der Entführer nicht nur arm wie zuvor ist und wie noch nie in seinem Leben zuvor verprügelt wurde, sondern das er, als er dann endlich wieder zu Bewusstsein kommt, irgendwo in der Wüste verbuddelt in eben jenem Sarg aufwacht welcher für Delinda gedacht war.

Mir hat diese Doppelfolge ganz außerordentlich gut gefallen da der Charakter Ed einfach so glaubwürdig ist, das man fast schon Mitleid mit dem Entführer haben könnte…und wenn Ed sagt „you will die for this“, klingt das zwar eigentlich wie ein Klischee aus einem Film, aber man sollte ihm besser verdammt gut zuhören, bisher hat er bei solchen Dingen nicht gelogen!

Schlagwörter: , , ,

28.10.2006

Las Vegas – 4×01 – Father of the Bride Redux

Posted in Sneak Review at 17:18 by Starkiller

Las Vegas is back baby!

Gestern Abend lief die neue vierte Staffel an, das hatten wir zwar schon angekündigt, aber so richtig hatte ich nicht mehr dran gedacht und war deshalb gestern umso freudiger überrascht!

Die letzte Folge der dritten Staffel hörte ja damit auf das auf Ed geschossen wurde, aber jetzt geht es erst richtig los!

Während also eh schon alle unter Hochstress stehen wegen Delindas Hochzeit, fallen also Schüsse in Eds Zimmer, die Kameras erwischen Leute beim betrügen am BlackJack Tisch, überall laufen auf einmal SWAT-Leute rum, Sam bekommt einen Anruf das einer ihrer dicken Fische bei einer Hotelrechnung von einer halben Millionen angekommen ist und erwartet dass das Casino zahlt, und irgendwer hört das komplette Sicherheitssystem ab. Es geht also richtig ab, ein guter Einstieg in eine neue Staffel.

Das auf Ed geschossen wurde hatte mir am Ende der letzten Staffel etwas Sorgen gemacht, aber als ich ihn wieder als festen Teil der opening Credits gesehen habe, war ich wieder beruhigt, wenn Hauptdarsteller verschwinden kann daraus ja schnell ein ‚jumping the shark‘ werden.

Hier die drei wichtigsten Frauen der Serie (v.l.n.r.), Sam die offensichtlich eine Idee hat was sie mit ihrem ‚Whale‘ machen soll, Delinda die froh ist das sie doch nicht heiraten muss und weiter unbekümmert mit Danny vögeln kann, und Mary die geknickt ist weil ihr keiner gesagt hat das Danny und Delinda wieder mehr als nur Blicke austauschen…

Sam: I have to open this file, can you access it?
Mike: Hello??? It’s me, Mike!

Hier knackt Mike gerade in etwa 30 Sekunden eine Verschlüsselung wärend er mit Sam in einer Videokonferenz ist, klar das die Auflösung hoch genug ist um auf seiner großen Videoleinwand gut auszusehen und mit locker 30fps rüber kommt. Das Sam gerade am Strand von Hawaii steht, spielt dabei keine Rolle, die müssen wirklich ein paar geile Breitband-Hotspots in Hawaii haben. Kein Wunder das da jeder hin will 🙂

Ich fand es etwas ungewöhnlich das in dieser Folge praktisch keine Probleme gelöst werden, überall tauchen einfach nur immer mehr Probleme auf, aber wir wissen ja alle das sich Serienautoren nur all zu gerne in Handlungsfäden verstricken aus denen sie dann irgendwann nicht mehr raus kommen, mal sehen wie es hier laufen wird.

Zwar viel los in der Folge, aber das es etwas unstrukturiert wirkte heute mal nur Guckbar.

Schlagwörter: , ,

24.09.2006

Cumming soon!

Posted in upcoming at 20:48 by Fuzz

Der Herbst wird heiß und das liegt nicht an der Klimaerwärmung, sondern an ein paar Serien, die uns erreichen:

„My Name Is Earl“ liegt seit dem 21.9. mit der ersten Folge der zweiten Staffel vor: „Very Bad Things“. (Die erste Folge ist also schon da!) Darauf freue ich mich sehr, weil die Folgen kurz, gut, lustig und einfallsreich sind.

„Supernatural“ läuft ebenfalls mit der zweiten Staffel an, der Startpunkt ist der 28. September. (Die erste Staffel habe ich aus Zeitgründen nie zuende geschaut, was ich aber ändern möchte.)

Eine zweite Staffel von IT-Crowd wird es ebenfalls geben. Startpunkt ist allerdings erst der 5. Januar. (Als persönlich Betroffener freue ich mich über diese fast schon autobiografische Serie.)

Und last but not least beginnt Las Vegas am 20.10. mit der vierten Staffel. (Woooom… LSD für die Sinne.)

Don’t miss it!

Schlagwörter: , , , ,

15.09.2006

Popcorn für die Sinne 2

Posted in Sneak Review at 23:32 by Starkiller

Darf ich vorstellen, die Crew von Las Vegas:

Vorne in groß haben wir Ed, er managed das Casino, hat eine knallharte CIA-Vergangenheit, ist aber auch Vaterfigur. Ganz links haben wir Mary (Nikki Cox) von der Fuzz schon so sehr geschwärmt hat. Ich hab nach 3 Staffeln immer noch nicht genau verstanden was sie macht, aber das ist auch egal, sie ist so süß, sowas müsste man erfinden wenn es sie nicht schon gäbe. Rechts von ihr steht Danny, die alte High-school-Liebe von Mary und Eds rechte Hand. Danny ist mehr oder weniger sowas wie der Hauptprotagonist wenn man in solch klassischen Strukturen denken möchte. Rechts von Ed dann Sam, eine Frau die über Leichen gehen würde damit ihre steinreichen Klienten weiter im Casino spielen. Dann wären da noch Delina, so eine Mischung aus Supermodel und…hmmm allem anderen. Und ganz rechts, der coole Quotenschwarze, so etwas wie ein McGuyver on Ice.

Das ist also das Team von Las Vegas. Lange habe ich keine Serie mehr gesehen die es so gut geschafft hat das Thema um das es geht so gut rüberzubringen. Wie Fuzz schon sagte, es geht um kleine Delikte, große Fische (Whales genannt), die ganz normal Verrückten die nach Las Vegas kommen und manchmal auch um das große Drama.

„Popcorn für die Sinne“ sagt eigentlich alles, die Kombination aus schönen Menschen beiderlei Geschlechts wohin man guckt, gut erzählten Geschichten, genialer Musik und sehr gut gemachten und passenden special-effects funktioniert einfach.

Eines der ersten Dinge die Fuzz mir erzählte als er mich vor etwas über 2 Wochen auf diese Serie aufmerksam mache war, das diese Serie sehr modern gemacht ist und verdammt er hatte Recht. Ich will damit nicht sagen das Las Vegas das Fernsehen neu erfindet, das sicherlich nicht, aber jede Einstellung kommt einfach so erfrischend leicht und neu rüber das man sich niemals anfängt zu langweilen.

Am Ende steht die Serie natürlich für den Glamour und die Selbst-Inszenierung der gleichnamigen Stadt. Jeder der nach Vegas reist, will etwas erleben, spontan heiraten, Millionen gewinnen und sich generell nicht so benehmen wie zu Hause. Genau das bringt die Serie sehr gut auf den Punkt, alles ist irgendwie ein wenig „over the top“

Ich freue mich schon auf die vierte Staffel die im Oktober kommt.

P.S. Es ist gut wieder da zu sein!

Schlagwörter: , ,

Popcorn für die Sinne

Posted in Sneak Review at 22:26 by Fuzz

Habe ich eigentlich schon mal über Las Vegas berichtet? Nein, dann sollte ich das mal unbedingt tun. LV ist vollendet bis in die dritte Staffel. Die habe ich zwar nicht gesehen, aber Starkiller kann das sicherlich bestätigen.

In LV dreht sich alles um einen kleinen Teil der Belegschaft des Montecito’s. Das ist ein großen Casino in Las Vegas (wo auch sonst?). Ein paar der Leute sind beim Sicherheitsteam, aber auch ein Croupier ist dabei, ebenso eine Betreuerin für die reichen Gäste usw… Insgesamt sind es 6-7 Leute.

Oh Gott, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. An LV ist einfach alles gut, die Charakter sind abgedreht und auf ihre Art und Weise glaubwürdig. Die Stories sind vielfältig, manchmal gibt es einen Krimifall zu lösen, manchmal werden ein paar Falschspieler gestellt und manchmal ist auch nur ein durchgeknallter Gast zu Gast. Für Abwechslung ist gesorgt.

LV ist Popcorn für die Sinne. Alleine der Vorspann ist Gold wert, zum Remake von Elvis „A Little Less Conversation“ werden viele Seiten von LV beleuchtet und gezeigt. Und hier geht das Eye Candy los. LV ist Zucker für die Augen durch und durch. Der Vorspann ist geschnitten wie ein verdammtes MTV-Video, die Musik gibt ihr übriges dazu. Die ganze Serie ist so. Kamerafahrten mit Zeitraffer und durch das halbe Kasino, Überblendungen bei den Dutzenden von Überwachungskameras vom Abgebildeten zur Abbildung und umgekehrt. Großartig!

Und die Frauen sind auch gut. Nirgends ist der Anteil an dicktittigen Frauen so groß wie hier. Das fängt – Oh Wunder – im Vorspann an und hört bei den Bergkuppeln von Nikki Cox auf.

LV? Unbedingt anschauen!

Schlagwörter: , ,

Spam Karma 2 has sent 36144 comments to hell and 72 comments to purgatory. The total spam count is -1443.