21.06.2007

X-Files – 2×25 – Anasazi (1)

Posted in X-Files at 13:20 by Fuzz

Nun ist es da: Das Ende der zweiten Staffel. (Das ich vorgestern schon den DVD-Überblick über die 2. Staffel gespostet habe, stört sicherlich keinen?!)

Dabei fängt alles ganz harmlos an.

Ein kleiner Hacker testet gerade per Brute-Force Passwörter durch und landet schliesslich im Verteidungsministerium. Schwupp macht er sich eine Kopie aller wichtigen Dokumente und spielt sie über die Lonesome Gunmen Mulder zu. Dieser ist natürlich Feuer und Flamme und macht einen Doppelklick auf das .doc-File und hat einen Haufen kryptischer Wörter auf dem Bildschirm.

x-files-2×25-codetalker.png

Die Files sind von Code talker verschlüsselt worden. Das sind freundliche Indianer, die die Dokumente in ihre Heimatsprache übersetzt haben. Dieses Verfahren wurde im ersten und zweiten Weltkrieg erfolgreich durchgezogen, da half auch das von Hitler eingesetzte Antropologenteam nicht.

Während Scully versucht einen dieser Indianer aufzutreiben, bekommt Papa Mulder Besuch vom Raucher, der durch den virtuellen Dokumentenklau alarmiert wurde. Anscheinend war sein Vater genau in die Dinge verwickelt, die Mulder heute versucht aufzuklären. Prompt versucht dieser auch Mulder zu kontaktieren, um zu beichten. Die Beichte nimmt ihm allerdings Krycek ab, der auch wieder in dieser Folge auftaucht.

Bei einem Zweikampf zwischen Mulder und Krycek und eine Verkettung unglücklicher Umstände (Mulder hat keine Waffe, dafür LSD im Trinkwasser) muss die herbeieilende Scully Mulder außer Gefecht setzen. Sie bringt ihn zu einem Indianer, der diese Sprache auch entschlüsseln kann und er wird endlich seinen Trinkwasserzusatz los.

Zufälligerweise wohnt dieser in New Mexiko und dort haben die Indianer nach einem Erdbeben einen Tank voller toter Außerdischer in der Erde gefunden. Wie praktisch aber auch. Leider kommt man Mulder durch ein Handytelefonat auf die Schliche, der Raucher schickt ein Squadteam hin und man schmeißt eine Bombe in den Tank. Während sich Mulder dort drin befindet.

Für sich alleine ist die Folge schon garnicht schlecht. Mulder ist durch das LSD etwas gereizt und es kommt tatsächlich Stimmung auf. Gute Folge, mit gutem Cliffhanger. Der Dreiteiler, der dann in Staffel 3 weitergehen wird, fängt gut an. Hoffentlich bleibt das so.

PS: Die putzigen kleinen Außerirdischen sind wirklich süüüüüüß!

Schlagwörter: , , , , , , , ,

29.05.2007

X-Files – 2×23 – Soft Light

Posted in X-Files at 10:30 by Fuzz

„Wer mit der Antimatierie spielt, kommt darin um.“, das hat sogar schon meine Oma immer zur mir gesagt. Aber Darsteller von X-Files, haben mit sowas natürlich nichts am Hut.

Dr. Banton von „Polarity Magnetics“ kennt meine Oma definitiv nicht. Nur so läßt es sich erklären, das nach einem kleinen Unfall sein Schatten antimateriell reagiert. Wenn also lebende Dinge (warum nicht auch tote?) in seinen Schatten kommen, machen diese Zip und „fallen“ in den Schatten hinein.

Getrieben von der Angst weitere Unschuldige zu töten, verbringt er seine Zeit auf dem Bahnhof. Das dortige diffuse Dicht (damit die Aliteration über 4 Wörter geht) verhindert den Schattenwurf und damit den Exodus seiner Umgebung. Scully und Mulder spüren ihn mit Hilfe der Videoüberwachung am Bahnhof trotzdem auf und verfolgen ihn anhand des erkannten Logos auf der Jacke zu seinem Arbeitgeber zurück. (Geile Auflösung dieser Kamera, Analog ist doch einfach besser als digital!)

Dead men can’t keep promises

Man erwischt ihn schliesslich, steckt ihn in die Gummizelle, Mulder trifft sich mit Mr.X und will mehr wissen. Dieser will ihm nicht helfen, holt den Gefangenen in einer Nacht-und-Stromausfall-Aktion ab. Das geht jedoch schief und so ist Dr. Banton wieder auf der Flucht. Es zieht ihn natürlich wieder in sein Labor, damit er seine Experimente korrigieren kann.

Aber das ändert nichts daran, dass er am Ende gefasst wird und den Rest seines Lebens als Laborratte für $GEHEIMORGANISATION verbringen darf.

Wieder eine Folge mit emotionalem Touch. Die bearbeitende FBI-Agentin ist eine Ex-Studentin von Scully und kommt während des Falls auch noch um. Eine Massnahme, die getroffen werden mußte, um die dünne Story doch noch auf die 45 Minuten aufzubohren.

Eine eher schwache Folge. Dr. Banton spielt seine Rolle zwar ziemlich gut, aber da hätte man ein wenig mehr draus machen können.

Schlagwörter: , , ,

13.03.2007

X-Files – 2×17 – End Game (2)

Posted in X-Files at 09:49 by Fuzz

Die Strafe für das verstreichen lassen von zuviel Zeit zwischen Schauen und dem Drüberschreiben ist nochmal schauen. Diese Regel ist mir und meinem Gehirn bekannt, aber trotzdem haben wir beide darüber Verständigungsprobleme.

I’m your sister fox, you have to trust me.

Dieser total abstruse Plot aus der letzten Folge wird einfach noch viel abstruser.

Da Scully vom (außeridischen) Doppelgänger entführt wird, kommt wenig später ein Anruf von ihr. Scully soll gegen die Schwester von Mulder ausgetauscht werden. Die Schwester ist damit sogar einverstanden.

Bei der Übergabe stürzen Samantha und der Enführer nach dem Versuch eines finalen Rettungsschusses in die Fluten. Das ist natürlich tragisch, da Mulder nun seine Schwester wieder verloren hat. Und direkt danach hat er die undankbare Aufgabe diese Nachricht seinem Vater beizubringen.

In einer posthumen Botschaft von seiner Schwester bekommt Mulder eine Zugangskarte für eine „Women’s Health Services Clinic“ zugestellt. Gleichzeitig wird ihr ein toter Frauenkörper aus dem Fluß gezogen. Während dieser sich dann im Krankenwagen in Minzduft auflöst, fährt Mulder zu dieser Klinik. Natürlich ist das nicht wirklich seine Schwester, sondern irgendeine komische Sorte von Clone. In der Klinik tauchen dann mehrere davon auf. Wie irritierend: erst keine Schwester und dann direkt 4 bis 5 auf einmal.

Den Rest kennt man ja: der Eispickelmann taucht auf, das Labor und die eventuell vorhanden Spuren gehen in Flammen auf und die Folge ist zuende. Ups… der DVD-Player zeigt erst 23:00. Neh, das muss noch was kommen.

Damit der Bogen zum Anfang der Folge gespannt werden kann, begibt Mulder sich zum U-Boot, welches in der Beaufortsee das Schiff des Eispickelmörders entdeckte, bei einem Angriff jedoch lahmgelegt worden ist. Dumm gelaufen.

Als Mulder dort ankommt, sind alle tot, bis auf einen… der Doppelgänger und Meister im Führen von Eispickel. Nach einem kurzen Tanz in Handschellen, beantwortet er die Frage, wo seine Schwester ist, mit der schlimmsten aller Antworten: „She’s alive“. Das ist die Antwort, die noch viele spannende Folgen verspricht.

x-files-2×17-end-game.png

Dann schmeisst er Mulder raus, schliesst das U-Boot kurz und schwimmt taucht fährt weg.

Okay… ich lasse das mal kurz auf mich wirken… ommmmh… oooommmmh… Beide Folgen waren gut (die erste war ein wenig besser als die zweite) und insgesamt gesehen, waren beide wohl das, was die X-Files eigentlich ausmachen sollte. Wirre Verschwörungstheorien, abgedrehte Plots, Außerirdische, Referenzen auf altes Vergangenes (seine verschwundene Schwester, die wieder auftaucht) und potentielle Referenzen sind hier vorhanden. Einiges davon wird uns wahrscheinlich demnächst wieder um die Ohren gehauen.

Es bleibt ein Empfehlenswert für diese Folge.

Schlagwörter: , , , , ,

06.12.2006

X-Files – 2×08 – One Breath

Posted in X-Files at 10:44 by Fuzz

Spoilern ist total doof, egal ob man nun sagt, dass Vader Papa Luke ist oder das die X-Files am Ende der ersten 1. Staffel geschlossen werden. Doof ist es immer. Doof ist es auch, wenn die DVD durch den Einsatz von Bildmaterial spoilert.

Da klickt man die vierte Folge der zweiten DVD der zweiten Staffel an und gelangt ins Folgen-Menü. Dort sieht man im Hintergrund Scully in einem Boot sitzen. „Aber Scully ist doch verschwunden?!“, denkt mein Gehirn bevor es noch ein „Dow!“ hinterschiebt.

Warum machen die das? Verdammt. Hier wurde zumindest für mich ganz klar gespoilert.

In dieser Folge gibt es fast keinen richtigen Handlungsstrang. Scully wird ins Krankenhaus eingeliefert und Mulder rastet so aus, dass er erstmal vom Wachpersonal nach draußen begleitet werden muß. Die Art der Einlieferung ist nicht Thema dieser Folge und bleibt ungeklärt. Sie befindet sich im Koma und keiner weiß warum und wieso und wie und wo sie hergekommen ist.

My apologies, but no one here can determine how Dana arrived at the hospital, or how she was attended to in such a ciritcal condition.

Die Folge ist gespickt mit Kindheits- und Jenseitserinnerungen von Scully. Sie befindet sich in einem Ruderboot, welches durch ein dünnes Seil mit dem Steg am Ufer verbunden ist. Dort stehen verschiedene Personen und versuchen sie mit Worten wieder ans Ufer zu holen. Diese schöne Metapher brauche ich nicht zu erklären, oder?

Manchmal sind X-Files Folgen schon etwas merkwürdig. Diese Doppeldeutigkeiten von X-Files sind schon sehr seltsam. Also Scully wurde entführt und taucht wieder auf. Soweit klar! Ob sie in Ascension vom Ufo oder vom Hubschrauber (FBI, Militär, KGB, CIA, Schlümpfe,…) entführt worden ist, bleibt völlig rätselhaft und unklar. Durch das geschickte Auslassen (oder eben auch Nichtan- oder aussprechen von Fakten sind diese beiden völlig verschiedenen Thesen möglich.

Sollte sie von Menschen entführt worden sein, wäre es natürlich totaler Blödsinn, dass irgendjemand im Krankenhaus eine Blutprobe von ihr entwenden will. (Die Vampire aus der letzten Folge „3“ sind schliesslich alle verbrannt.) Die Blutprobe hätte ihr dann schon während der Gefangenschaft entnommen werden können. Es sei denn $GEHEIM_ORGANISATION1 hat sie entführt und $GEHEIM_ORGANISATION2 will wissen, was mit ihr geschehen ist und braucht dazu das Blut für eine Analyse. Aber dafür gibt es in der der Folge keinerlei Anzeichen. Der Umkehrschluß lautet also: Sie wurde von Ufos entführt.

Die Schwester von Scully ist übrigens so eine Heilkundlerin, die spirituell über Scully wacht und Botschaften von ihr übermittelt. Die ging mir während der Folge ganz schön auf den Geist.

Die Lone Gunmen, die übrigens auch alle totale Genexperten sind, kommen zum Schluss, dass Scully wahrscheinlich sterben wird, weil sie fremde Gene in sich trägt.

Mulder besucht den Raucher und bedroht ihn, aber wenn er sterben würde, wäre die Wahrheit für immer verborgen. Was für ein Dilemma.

Das zweite Dilemma besteht darin, dass Mr. X vorbeikommt und ihm sagt, dass heute Nacht sein Apartment durchsucht wird. Er hätte so die einmalige Chance an die Täter zu kommen und sie auszuschalten. Aber da kommt wieder die blöde Haferbreischwester vorbei und erzählt ihm, dass Scully ihn braucht. Er verbringt die Nacht bei ihr, während die bösen Jungs Unordnung bei ihm machen. Zweimal 0 bleibt eben auch 0 und das bringt ihn zum weinen.

Aber irgendwie hat seine Nachtwache doch geholfen und Scully wacht endlich auf.

x-files-2x08-dana.jpg

Insgesamt erinnert mich die Folge an Salat. Bestehend aus verschiedenen Komponenten muss man ihn runterkriegen, weil die Mama sonst den Hauptgang nicht auftischt. In diesem Fall war der Salat zwar wohlschmeckend, aber man hätte doch lieber direkt das Hauptgericht gehabt.

In der nächsten Folge geht es hoffentlich wieder richtig zur Sache.

Schlagwörter: , , , , , ,

01.12.2006

X-Files – 2×06 – Ascension

Posted in X-Files at 10:29 by Fuzz

Duane Barry sorgt weiter für gute Unterhaltung in meinem X-Files Universum.

Mulder untersucht den Tatort aus der letzten Folge: Scullys Wohnung. Aber mehr als das Verschwinden kann dort auch nicht festgestellt werden.

Die Lagebesprechung beim FBI läuft nicht besonders gut. Skinner hat – wie immer – schlechte Laune und schickt Mulder nach Hause.

Well, that’s an interesting spin on the Nuremberg defence.

Währenddessen fährt Duane mit Scully zu dem Berg, wo die Ufos ihn hinleiten. Bei einer Verkehrskontrolle macht sich Scully im Kofferraum mit Fußtritten bemerkbar. Diese kurze Ablenkung benutzt Duane allerdings um den Polizisten eiskalt abzuknallen. Very cold und tragisch, da Scully sich ja gerade mit dieser Aktion retten wollte.

„Ascend to the stars“ ist der Satz, mit dem sich Mulder rumplagt. Er findet raus, wo sich dieser Ort befindet und natürlich ignoriert er Skinners Anweisungen. Krycek geht also wieder den Wagen holen und in der Tiefgarage darf man ihn endlich dabei ertappen, wie er Informationen an den Raucher übermittelt.

Ich habe recht gehabt, was ich natürlich gut finde. Er ist also ein Verräter, sogar ein gut aussehender.

Der Rest der Folge ist so geht-so. Mulder liefert sich in einer Seilbahn ein Rennen mit Duane, der den Hügel mit dem Auto hochfährt. (Wie spannend ist bitte das? Und wieso kann man die Geschwindigkeit der Seilbahn in der Kabine festlegen?) Krycek legt seinen ersten Typen um (den Seilbahnwächter) und Mulder überstrapaziert die Geschwindigkeit der Seilbahn. Duane wird wieder in Gewahrsam genommen, weil Scully nun endgültig verschwunden scheint.

Das macht Mulder richtig fertig: Während des Verhörs würgt er Duane und kurz Zeit später stirbt dieser. Daran ist allerdings nicht Mulder schuld, irgendjemand anders: Böse Agenten des Militärs. (Siehe Foto!)

x-files-2x06-agents.jpg

Gegen Ende wird es nochmal spannend, als Mulder Kippen vom Raucher im Auto von Krycek entdeckt und so endlich Bescheid weiß. Aber Krycek kommt am nächsten Tag auch nicht zur Arbeit und bleibt verschwunden. Diese Personalfrage wäre also geklärt!
Diese und andere Merkwürdigkeiten lassen Skinner die X-Files wieder aufmachen. Er kann schließlich nicht zulassen, das hier Machtkämpfe zwischen den Behörden auf dem Rücken ziviler Opfer ausgetragen werden.

As of right now, I’m reopening the X-Files.

ENDLICH! Wenn jetzt noch Scully wieder da ist, dann wäre ich noch ein wenig glücklicher.

Eine insgesamt gute Doppelfolge, die viele rätselhafte Elemente einer guten Verschwörung enthält. Und natürlich Ufos.

Gut ist der Spannungsbogen der wiedereröffneten X-Files, der jetzt vom Verschwinden und hoffentlich baldigem Wiederauftauchen Scullys abgelößt wird. Ein recht geschickter Schachzug.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

28.11.2006

X-Files – 2×04 – Sleepless

Posted in X-Files at 10:31 by Fuzz

Gute Folgen von X-Files laufen auf mehreren Ebenen ab. Da gibt es zuerst die Ebene der Opfer. Diese Einstellung befindet sich oft am Anfang der Folge, noch vor dem eigentlichen Vorspann.

Ein alter Mann entdeckt auf einmal ein Feuer in seinem Appartment und wählt die Notrufnummer. Die Lage ist für ihn aussichtlos, weil sein Fluchtweg abgeschnitten ist. Als die Feuerwehr eintrifft, sind weder Feuer noch Brandspuren zu sehen. Der Mann liegt trotzdem tot auf dem Boden.

An dieser Stelle gibt es öfters eine Blende und die zweite Ebene tritt in Kraft. Diese besteht aus Mulder und Scully, welche gerade mit dem Fall anfangen. Doch seit Begin der zweiten Staffel ist die Dualität gestört, weil die X-Files geschlossen worden sind.

Eine zusätzliche Störung stellt das Auftreten von Alex Krycek dar. Er hat den Fall 2h früher geöffnet und ist damit sozusagen der Chef. Da Skinner immer noch miesmutig ist, geht Mulder auf ihn ein und läßt ihn schon mal den Wagen vorfahren und macht sich währenddessen aus dem Staub.

x-files-2x04-krycek.jpg

Ich persönlich fand ihn etwas zu schmierig und ich sollte recht behalten. (Vorher kenne ich nur diesen Namen? Von früher? Das Internet hat ein Essay über ihn angefertigt. Er wird wohl keine Eintagsfliege sein.)

Man findet raus, das die Regierung (Überraschung) verbotene (Ach?) Experimente (Nein!) mit Soldaten (Wirklich?) während des Vietnamkrieg (Autsch!) durchgeführt hat, die jetzt keinen Schlaf mehr brauchen. Dafür haben sie allerdings mehr Ringe unter den Augen, als Elizabeth Taylor an den Fingern (Tataaaa!).

Because we knew there was more out there than they were telling us.

Die Überlebenden der Einheit von damals empfinden diesen Segen aber eher als Fluch, zumal manche von ihnen an einem Vietnamtrauma leiden. Einer der Einheit scheint nach 24 Jahren nun reinen Tisch machen zu wollen. Mit Hilfe flockiger Bibelsprüche in der Art von „Der Pfad der Gerechten…“ räumt er unter der alten Einheit auf und fängt mit dem Leiter der Anstalt an. Richtig, das ist der Alte Mann vom Anfang der Folge.

Durch seine Schlaflosigkeit kann er Illusionen in den Gehirnen von anderen Menschen entstehen lassen. Das Gehirn glaubt so fest an die Illusion, dass der Körper sogar Schusswunden entstehen läßt. Das ist ja unglaublich Mike, da muss ich mir an den Kopf fassen.

Die dritte Ebene wird von den Hintermännern in X-Files gefüllt. Diese bestehen natürlich aus dem Raucher, Skinner und ab dieser Folge auch wieder aus einem Informanten, der nicht nur dem Chef der Highschoolpolizisten „21, Jumpstreet“ ähnlich sieht, sondern es auch tatsächlich ist. Danke Gehirn für diese Leistung. Wie war noch mal die 2. bionomische Formel? … Das habe ich mir gedacht.

x-files-2x04-informant.jpg

Der neue Informant heißt einfach Mr. X.

Diese 3. Ebene wird oft dargestellt, wenn die Folge eigentlich schon zu Ende ist. Dadurch haben die Bösen sozusagen die letzte Einstellung bzw. das letzte Wort der Folge. Deswegen muss man X-Files einfach mögen.

Die Folge ist actionreich, spannend und es existieren alle drei Ebenen.

Schlagwörter: , , , , ,

Spam Karma 2 has sent 36205 comments to hell and 73 comments to purgatory. The total spam count is -1440.