20.02.2007

Realität an CSI, bitte warten…

Posted in Props, Plots and People at 22:08 by Fuzz

CSI ist ja quasi Dr. Quincy auf Epstacy Ecstasy.

Bei der Weiterentwicklung des Konzeptes (es liegen immer 24 Jahre zwischen den beiden Serien) ist der Realismus irgendwo auf der Strecke geblieben.

Ein Beispiel sind immer die gehetzten Autopsien.

„Hast du den Bericht?“
„Nein, aber in zwei Stunden ist er da.“
(In 30 Minuten treffen sie sich dann am Drucker. Der Laborant nimmt das Papier aus dem Drucker, liesst es kurz und reicht es dann dann an den eigentlichen Ermittler weiter.)

(Haben die keine Netzwerkdrucker? Aber ich schweife ab!)

Anna Nicole Smith ist am 8. Februar verstorben, wir haben jetzt den 20.2., das sind also schon 12 Tage und es gibt immer noch keine genaue Todesursache.

Das wäre die längste Folge CSI aller Zeiten. Aber wer will schon realistische Serien sehen?

Schlagwörter: , , ,

16.11.2006

Toxikologische Gutachten vs. CSI Rant

Posted in Props, Plots and People at 10:02 by Fuzz

Ich habe es schon immer gewußt. CSI entspricht nicht der Realität. Ein SPON-Artikel zeigt, dass manche Leute sich bei ihrer Berufswahl vom Fernsehen leiten lassen, aber die Wirklichkeit in Wirklichkeit nicht wie das Fernsehen aussieht.

Gerade bei CSI fällt das ja auf, weil es sich (im Gegensatz zu X-Files, Supernatural, Family Guy, …) um eine „reale“ Serie handelt.

  • In CSI ist alles dunkel. Das fängt bei den Fluren an, geht über die Labore, bis hinunter in den Keller, wo die Rechtsmediziner versteckt werden. Alles ist irgendwie dunkel und man würde wahrscheinlich über die Leichen im Keller stolpern, weil man sie einfach übersehen würde. Da ist es manchmal so dunkel, dass die eigentlich immer eine Taschenlampe dabei haben müßten. (Aber wenn es nicht so dunkel wäre, könnte man nicht diese hervorragenden Lichteffekte einbauen, die CSI so aufregend machen.)
  • Alles geht immer schnell. Eine DNS Analyse wird nur dadurch verzögert, dass man gerade noch anderes zu tun hat. (Serienmord im McDonalds und zweieinhalbtausend Blutspuren müssen noch zugeordnet werden. Die Essensreste nicht mit eingerechnet.) Das chemische Prozesse vielleicht auch mal ein wenig Zeit brauchen, spielt in der Serie nie eine Rolle.
  • Jeder Mord wird untersucht. Personalmangel wird einfach durch Mehrarbeit der Hauptdarsteller kompensiert. Ein soziales Leben ist nicht vorhanden. Kein Fall wird schlampig, unzureichend oder vielleicht gar nicht bearbeitet.

Der aufgeführte Link schreibt, das toxikologische Gutachten durchaus mehrere Monate brauchen. Warum ist das wohl so und was für Gutachten wären das wohl? Ich habe darüber leider nichts ergoogeln können, deswegen ist es aus diesem Artikel jetzt auch ein (kleiner) CSI-Rant geworden. Auch nicht schlecht.

Schlagwörter: , ,

Spam Karma 2 has sent 36144 comments to hell and 72 comments to purgatory. The total spam count is -1443.