23.06.2007

X-Files – 3×02 – Paper Clip (3)

Posted in X-Files at 12:37 by Fuzz

Nachdem der obligatorischen Zigarettenpause geht es gleich weiter.

Das Intro macht wieder der Indianer aus dem Off, aber dann geht es direkt zur Sache: Mulder stürzt zu Scully und Skinner, die sich schon gegenseitig die Waffe an den Kopf halten. Mulder spielt mit und schon halten sich drei FBI-Agenten 3 Waffen an den Kopf. Fast wie bei John Woo, nur die Tauben haben mir gefehlt.

Da Skinner auch das Tape dabeihat, vertraut man sich wieder und geht getrennte Wege. Mulder wälzt alle Familienfotos durch und besucht dann zusammen mit Scully wieder die Lonesome Gunmen. Dort erfährt man etwas über die Operation Paper Clip, die damals gestartet wurde, um Naziwissenschaftler des Bösen nach Amerika zu transferieren. Natürlich war man nicht auf die Leute scharf, sondern auf das Know-How.

Der Raucher hat unterdessen ein paar Probleme mit seinem Club. Das Vertrauen in ihn schwindet dort, weil er das Tape immer noch nicht vorweisen kann.

Einer dieser Wissenschaflter schickt das Team in eine alte Minenanlage und man findet dort hochmoderne verschlossene Eingänge. In den Gängen sind haufenweise Schränkwände voll mit medizinischen Einträgen anzutreffen: Geburtsdatum, Geschlecht, Name und Gewebeprobe sortiert nach Namen und Jahrgängen.

x-files-3×02-files.png

Man macht genau das, was heutezutage jeder Google-Besucher auch schon mal gemacht hat: Man sucht nach sich selber. Später geht das Licht aus, kleine Außeridische laufen durch die Gänge, draußen hebt ein Raumschiff ab und das Squadteam rückt dafür an. Scully und Mulder verkriechen sich durch den Hinterausgang.

Da ist das Leben der beiden immer noch gefährdet ist und Scully auch noch supendiert ist, versucht Skinner einen Deal vorzuschlagen. Das Leben der Beiden gegen das Tape.

Natürlich ist das Tape kopiergeschützt und man kann die Files natürlich auch nicht ausdrucken. Dokumentenmanagement wie es sich Microsoft/Adobe gerne wünschen und das in den 90er Jahren. Glückwunsch.

Das Ende ist doch ein konstruiert, weil sich die Ergeignisse doch sehr überschlagen:

„More than you ever know“

  • Skinner läßt sich 3 Handlangern das Tape entreissen, als er eine verdächtige Person im Krankenhaus verfolgt. Kryzek ist auch dabei.
  • Allerdings versucht das Team Kryzek via Autobombe loszuwerden, was jedoch nicht klappt. Er kann rechtzeitig fliehen.
  • Der Naziwissenschaftler Klemper stirbt eines „natürlichen Todes“.
  • Die Gewebeproben wurden angeblich vorrätig gehalten um eine postapokalyptische Identifizierung zu ermöglichen. Das hinkt an sovielen Stellen, dass ich mich weigere drüber nachzudenken.
  • Mulders Schwester wurde entführt, weil sein Vater dem Projekt von damals – die Datenansammlungen in der Mine – gefährlich wurde.

Damit nun der Deal zwischen Skinner und dem Raucher stattfinden kann, lernen der Indianer und 20 andere den Inhalt des Tapes auswändig, damit man immer noch was gegen den Raucher in der Hand hat.

An dieser Stelle muss ich mal ein kleines Resüme tippen. Also X-Files ist super, ganz klar. Der Unterhaltungsfaktor ist hoch, allerdings sind die Verschwörungen doch manchmal einfach zu abgedreht. Gerade diese Folge wirkt am Ende doch etwas konstruiert und ich denke, dass ist nicht das letzte Mal, das ich das Gefühl haben werde.

Aber in dieser Trilogie kommt noch ein riesiges Plothole hinzu. In der ersten Folge ist Mulder durch ein Loch im Tank entkommen. Dieser Gang führte Mulder zwar in eine Sackgasse, verhinderte aber, dass er verbrannte. In diesem Gang liegen auch noch andere tote Außerirdische, die sicherlich als Beweis herhalten könnten. Wenn sich auch nur einer daran erinnern könnte. Schade aber auch.

x-files-3×02-plothole.png

Insgesamt bleibt – auch wegen des Plotholes – nur ein Guckbar übrig. Für einen Dreiteiler mit Staffelübergang ist das ein eher schwaches Ergebnis.

Schlagwörter: , , , , , , ,

22.06.2007

X-Files – 3×01 – The Blessing Way (2)

Posted in X-Files at 10:01 by Fuzz

Wir lassen kurz die Gedanken zurückschweifen. Mulder findet in einem Kontainer Leichen von Außerirdischen, die Specialsquad eilt herbei und schmeißt eine Brandbombe rein, gleichzeitig muß Scully mal wieder dem FBI Rede und Antwort stehen. Das klingt wie ein Staffelende, ist es auch.

Brennend geht 3×01 dann auch direkt weiter. Die Indianerfamilie wird verprügelt, schliesslich sucht man immer noch Mulder. Im Container war er ja nicht. Auch Scully wird von der Spezialsquad angehalten, aber nicht verprügelt. Sie ist ja schliesslich weiß.

Aber ihre Marke wird sie trotzdem los.

Die kreisenden Geier zeigen den Indianern schliesslich den Weg zu Mulder. Sofort beginnt man mit der homöpathischen Behandlung. Und dann kommt es zur kitschigsten Szene überhaupt. Sowas transzendentales habe ich lange nicht mehr gesehen. Es sieht wie eine Referenz an die Twillight Zone aus.

Im Vordergrund liegt der Mulder auf der Barre der Indianer, dahinter steht Deep Throat, der am Ende von Staffel 1 erschossen worden ist. Im Hintergrund stehen wahrscheinlich andere Wahrheitssuchende. Und dahinter sieht man die Sterne, wahrscheinlich um die Unörtlichkeit des Ortes zu verdeutlichen. DT ermuntert Mulder natürlich zum Weitermachen. Auch sein Vater sucht ihn auf und bittet um Vergebung.

x-files-3×01-crap.png

Ich fand das ziemlich kitschig. Aber das lag bestimmt nur an mir. Der Mulder kann auch selber Darsteller in dem Club der ortlosen Sternenfahrer werden. Er erscheint Scully in einem Traum und sagt, dass er noch lebt.

x-files-3×01-crap-2.png

Das Tape selber bleibt verschwunden, dafür entdeckt Scully einen implantierten Mikrochip in ihrem Nacken. Auf der Beerdigung von Mulders Vater lernt sie einen aus dem Club kennen, dem auch der Raucher angehört. Dieser gibt ihr Tipps, dass sie vorsichtig sein soll. Warum auch immer er das tut?!

The best way to predict the future is to invent it.

Gegen Ende geht es dann nochmal richtig ab. Kryzek und Co schiessen auf Melissa (Schwester von Scully), Scully bedroht Skinner mit der Waffe, als jedoch vor der Türe Schritte zu hören sind, nutzt Skinner die Ablenkung und zieht ebenfalls seine Waffe: 1:1.

Abspann! Aus!

(Fast schon) wie immer darf, man nicht zuviele Fragen stellen. Der Cliffhangar ist ohne Zweifel gelungen und in einer kleinen Zwischensequenz wird auch gezeigt, dass der Container ein Loch hatte, durch das nicht nur Mulder geflohen ist, sondern auch die kleinen grünen Männchen. (Die übrigens mit Hydrogen Cyanid vergiftet worden, welches ein Verwandter von Zyklon B ist.)

„Wie war ich Schatzi?“, fragt die Folge mich und mache mich direkt auf, es nochmal zu tun. Siehe also nächste Folge. Bis hierhin immer ein Guckbar.

Schlagwörter: , , , , ,

21.06.2007

X-Files – 2×25 – Anasazi (1)

Posted in X-Files at 13:20 by Fuzz

Nun ist es da: Das Ende der zweiten Staffel. (Das ich vorgestern schon den DVD-Überblick über die 2. Staffel gespostet habe, stört sicherlich keinen?!)

Dabei fängt alles ganz harmlos an.

Ein kleiner Hacker testet gerade per Brute-Force Passwörter durch und landet schliesslich im Verteidungsministerium. Schwupp macht er sich eine Kopie aller wichtigen Dokumente und spielt sie über die Lonesome Gunmen Mulder zu. Dieser ist natürlich Feuer und Flamme und macht einen Doppelklick auf das .doc-File und hat einen Haufen kryptischer Wörter auf dem Bildschirm.

x-files-2×25-codetalker.png

Die Files sind von Code talker verschlüsselt worden. Das sind freundliche Indianer, die die Dokumente in ihre Heimatsprache übersetzt haben. Dieses Verfahren wurde im ersten und zweiten Weltkrieg erfolgreich durchgezogen, da half auch das von Hitler eingesetzte Antropologenteam nicht.

Während Scully versucht einen dieser Indianer aufzutreiben, bekommt Papa Mulder Besuch vom Raucher, der durch den virtuellen Dokumentenklau alarmiert wurde. Anscheinend war sein Vater genau in die Dinge verwickelt, die Mulder heute versucht aufzuklären. Prompt versucht dieser auch Mulder zu kontaktieren, um zu beichten. Die Beichte nimmt ihm allerdings Krycek ab, der auch wieder in dieser Folge auftaucht.

Bei einem Zweikampf zwischen Mulder und Krycek und eine Verkettung unglücklicher Umstände (Mulder hat keine Waffe, dafür LSD im Trinkwasser) muss die herbeieilende Scully Mulder außer Gefecht setzen. Sie bringt ihn zu einem Indianer, der diese Sprache auch entschlüsseln kann und er wird endlich seinen Trinkwasserzusatz los.

Zufälligerweise wohnt dieser in New Mexiko und dort haben die Indianer nach einem Erdbeben einen Tank voller toter Außerdischer in der Erde gefunden. Wie praktisch aber auch. Leider kommt man Mulder durch ein Handytelefonat auf die Schliche, der Raucher schickt ein Squadteam hin und man schmeißt eine Bombe in den Tank. Während sich Mulder dort drin befindet.

Für sich alleine ist die Folge schon garnicht schlecht. Mulder ist durch das LSD etwas gereizt und es kommt tatsächlich Stimmung auf. Gute Folge, mit gutem Cliffhanger. Der Dreiteiler, der dann in Staffel 3 weitergehen wird, fängt gut an. Hoffentlich bleibt das so.

PS: Die putzigen kleinen Außerirdischen sind wirklich süüüüüüß!

Schlagwörter: , , , , , , , ,

06.12.2006

X-Files – 2×08 – One Breath

Posted in X-Files at 10:44 by Fuzz

Spoilern ist total doof, egal ob man nun sagt, dass Vader Papa Luke ist oder das die X-Files am Ende der ersten 1. Staffel geschlossen werden. Doof ist es immer. Doof ist es auch, wenn die DVD durch den Einsatz von Bildmaterial spoilert.

Da klickt man die vierte Folge der zweiten DVD der zweiten Staffel an und gelangt ins Folgen-Menü. Dort sieht man im Hintergrund Scully in einem Boot sitzen. „Aber Scully ist doch verschwunden?!“, denkt mein Gehirn bevor es noch ein „Dow!“ hinterschiebt.

Warum machen die das? Verdammt. Hier wurde zumindest für mich ganz klar gespoilert.

In dieser Folge gibt es fast keinen richtigen Handlungsstrang. Scully wird ins Krankenhaus eingeliefert und Mulder rastet so aus, dass er erstmal vom Wachpersonal nach draußen begleitet werden muß. Die Art der Einlieferung ist nicht Thema dieser Folge und bleibt ungeklärt. Sie befindet sich im Koma und keiner weiß warum und wieso und wie und wo sie hergekommen ist.

My apologies, but no one here can determine how Dana arrived at the hospital, or how she was attended to in such a ciritcal condition.

Die Folge ist gespickt mit Kindheits- und Jenseitserinnerungen von Scully. Sie befindet sich in einem Ruderboot, welches durch ein dünnes Seil mit dem Steg am Ufer verbunden ist. Dort stehen verschiedene Personen und versuchen sie mit Worten wieder ans Ufer zu holen. Diese schöne Metapher brauche ich nicht zu erklären, oder?

Manchmal sind X-Files Folgen schon etwas merkwürdig. Diese Doppeldeutigkeiten von X-Files sind schon sehr seltsam. Also Scully wurde entführt und taucht wieder auf. Soweit klar! Ob sie in Ascension vom Ufo oder vom Hubschrauber (FBI, Militär, KGB, CIA, Schlümpfe,…) entführt worden ist, bleibt völlig rätselhaft und unklar. Durch das geschickte Auslassen (oder eben auch Nichtan- oder aussprechen von Fakten sind diese beiden völlig verschiedenen Thesen möglich.

Sollte sie von Menschen entführt worden sein, wäre es natürlich totaler Blödsinn, dass irgendjemand im Krankenhaus eine Blutprobe von ihr entwenden will. (Die Vampire aus der letzten Folge „3“ sind schliesslich alle verbrannt.) Die Blutprobe hätte ihr dann schon während der Gefangenschaft entnommen werden können. Es sei denn $GEHEIM_ORGANISATION1 hat sie entführt und $GEHEIM_ORGANISATION2 will wissen, was mit ihr geschehen ist und braucht dazu das Blut für eine Analyse. Aber dafür gibt es in der der Folge keinerlei Anzeichen. Der Umkehrschluß lautet also: Sie wurde von Ufos entführt.

Die Schwester von Scully ist übrigens so eine Heilkundlerin, die spirituell über Scully wacht und Botschaften von ihr übermittelt. Die ging mir während der Folge ganz schön auf den Geist.

Die Lone Gunmen, die übrigens auch alle totale Genexperten sind, kommen zum Schluss, dass Scully wahrscheinlich sterben wird, weil sie fremde Gene in sich trägt.

Mulder besucht den Raucher und bedroht ihn, aber wenn er sterben würde, wäre die Wahrheit für immer verborgen. Was für ein Dilemma.

Das zweite Dilemma besteht darin, dass Mr. X vorbeikommt und ihm sagt, dass heute Nacht sein Apartment durchsucht wird. Er hätte so die einmalige Chance an die Täter zu kommen und sie auszuschalten. Aber da kommt wieder die blöde Haferbreischwester vorbei und erzählt ihm, dass Scully ihn braucht. Er verbringt die Nacht bei ihr, während die bösen Jungs Unordnung bei ihm machen. Zweimal 0 bleibt eben auch 0 und das bringt ihn zum weinen.

Aber irgendwie hat seine Nachtwache doch geholfen und Scully wacht endlich auf.

x-files-2x08-dana.jpg

Insgesamt erinnert mich die Folge an Salat. Bestehend aus verschiedenen Komponenten muss man ihn runterkriegen, weil die Mama sonst den Hauptgang nicht auftischt. In diesem Fall war der Salat zwar wohlschmeckend, aber man hätte doch lieber direkt das Hauptgericht gehabt.

In der nächsten Folge geht es hoffentlich wieder richtig zur Sache.

Schlagwörter: , , , , , ,

01.12.2006

X-Files – 2×06 – Ascension

Posted in X-Files at 10:29 by Fuzz

Duane Barry sorgt weiter für gute Unterhaltung in meinem X-Files Universum.

Mulder untersucht den Tatort aus der letzten Folge: Scullys Wohnung. Aber mehr als das Verschwinden kann dort auch nicht festgestellt werden.

Die Lagebesprechung beim FBI läuft nicht besonders gut. Skinner hat – wie immer – schlechte Laune und schickt Mulder nach Hause.

Well, that’s an interesting spin on the Nuremberg defence.

Währenddessen fährt Duane mit Scully zu dem Berg, wo die Ufos ihn hinleiten. Bei einer Verkehrskontrolle macht sich Scully im Kofferraum mit Fußtritten bemerkbar. Diese kurze Ablenkung benutzt Duane allerdings um den Polizisten eiskalt abzuknallen. Very cold und tragisch, da Scully sich ja gerade mit dieser Aktion retten wollte.

„Ascend to the stars“ ist der Satz, mit dem sich Mulder rumplagt. Er findet raus, wo sich dieser Ort befindet und natürlich ignoriert er Skinners Anweisungen. Krycek geht also wieder den Wagen holen und in der Tiefgarage darf man ihn endlich dabei ertappen, wie er Informationen an den Raucher übermittelt.

Ich habe recht gehabt, was ich natürlich gut finde. Er ist also ein Verräter, sogar ein gut aussehender.

Der Rest der Folge ist so geht-so. Mulder liefert sich in einer Seilbahn ein Rennen mit Duane, der den Hügel mit dem Auto hochfährt. (Wie spannend ist bitte das? Und wieso kann man die Geschwindigkeit der Seilbahn in der Kabine festlegen?) Krycek legt seinen ersten Typen um (den Seilbahnwächter) und Mulder überstrapaziert die Geschwindigkeit der Seilbahn. Duane wird wieder in Gewahrsam genommen, weil Scully nun endgültig verschwunden scheint.

Das macht Mulder richtig fertig: Während des Verhörs würgt er Duane und kurz Zeit später stirbt dieser. Daran ist allerdings nicht Mulder schuld, irgendjemand anders: Böse Agenten des Militärs. (Siehe Foto!)

x-files-2x06-agents.jpg

Gegen Ende wird es nochmal spannend, als Mulder Kippen vom Raucher im Auto von Krycek entdeckt und so endlich Bescheid weiß. Aber Krycek kommt am nächsten Tag auch nicht zur Arbeit und bleibt verschwunden. Diese Personalfrage wäre also geklärt!
Diese und andere Merkwürdigkeiten lassen Skinner die X-Files wieder aufmachen. Er kann schließlich nicht zulassen, das hier Machtkämpfe zwischen den Behörden auf dem Rücken ziviler Opfer ausgetragen werden.

As of right now, I’m reopening the X-Files.

ENDLICH! Wenn jetzt noch Scully wieder da ist, dann wäre ich noch ein wenig glücklicher.

Eine insgesamt gute Doppelfolge, die viele rätselhafte Elemente einer guten Verschwörung enthält. Und natürlich Ufos.

Gut ist der Spannungsbogen der wiedereröffneten X-Files, der jetzt vom Verschwinden und hoffentlich baldigem Wiederauftauchen Scullys abgelößt wird. Ein recht geschickter Schachzug.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

28.11.2006

X-Files – 2×04 – Sleepless

Posted in X-Files at 10:31 by Fuzz

Gute Folgen von X-Files laufen auf mehreren Ebenen ab. Da gibt es zuerst die Ebene der Opfer. Diese Einstellung befindet sich oft am Anfang der Folge, noch vor dem eigentlichen Vorspann.

Ein alter Mann entdeckt auf einmal ein Feuer in seinem Appartment und wählt die Notrufnummer. Die Lage ist für ihn aussichtlos, weil sein Fluchtweg abgeschnitten ist. Als die Feuerwehr eintrifft, sind weder Feuer noch Brandspuren zu sehen. Der Mann liegt trotzdem tot auf dem Boden.

An dieser Stelle gibt es öfters eine Blende und die zweite Ebene tritt in Kraft. Diese besteht aus Mulder und Scully, welche gerade mit dem Fall anfangen. Doch seit Begin der zweiten Staffel ist die Dualität gestört, weil die X-Files geschlossen worden sind.

Eine zusätzliche Störung stellt das Auftreten von Alex Krycek dar. Er hat den Fall 2h früher geöffnet und ist damit sozusagen der Chef. Da Skinner immer noch miesmutig ist, geht Mulder auf ihn ein und läßt ihn schon mal den Wagen vorfahren und macht sich währenddessen aus dem Staub.

x-files-2x04-krycek.jpg

Ich persönlich fand ihn etwas zu schmierig und ich sollte recht behalten. (Vorher kenne ich nur diesen Namen? Von früher? Das Internet hat ein Essay über ihn angefertigt. Er wird wohl keine Eintagsfliege sein.)

Man findet raus, das die Regierung (Überraschung) verbotene (Ach?) Experimente (Nein!) mit Soldaten (Wirklich?) während des Vietnamkrieg (Autsch!) durchgeführt hat, die jetzt keinen Schlaf mehr brauchen. Dafür haben sie allerdings mehr Ringe unter den Augen, als Elizabeth Taylor an den Fingern (Tataaaa!).

Because we knew there was more out there than they were telling us.

Die Überlebenden der Einheit von damals empfinden diesen Segen aber eher als Fluch, zumal manche von ihnen an einem Vietnamtrauma leiden. Einer der Einheit scheint nach 24 Jahren nun reinen Tisch machen zu wollen. Mit Hilfe flockiger Bibelsprüche in der Art von „Der Pfad der Gerechten…“ räumt er unter der alten Einheit auf und fängt mit dem Leiter der Anstalt an. Richtig, das ist der Alte Mann vom Anfang der Folge.

Durch seine Schlaflosigkeit kann er Illusionen in den Gehirnen von anderen Menschen entstehen lassen. Das Gehirn glaubt so fest an die Illusion, dass der Körper sogar Schusswunden entstehen läßt. Das ist ja unglaublich Mike, da muss ich mir an den Kopf fassen.

Die dritte Ebene wird von den Hintermännern in X-Files gefüllt. Diese bestehen natürlich aus dem Raucher, Skinner und ab dieser Folge auch wieder aus einem Informanten, der nicht nur dem Chef der Highschoolpolizisten „21, Jumpstreet“ ähnlich sieht, sondern es auch tatsächlich ist. Danke Gehirn für diese Leistung. Wie war noch mal die 2. bionomische Formel? … Das habe ich mir gedacht.

x-files-2x04-informant.jpg

Der neue Informant heißt einfach Mr. X.

Diese 3. Ebene wird oft dargestellt, wenn die Folge eigentlich schon zu Ende ist. Dadurch haben die Bösen sozusagen die letzte Einstellung bzw. das letzte Wort der Folge. Deswegen muss man X-Files einfach mögen.

Die Folge ist actionreich, spannend und es existieren alle drei Ebenen.

Schlagwörter: , , , , ,

19.11.2006

X-Files – 2×02 – The Host

Posted in X-Files at 10:52 by Fuzz

That’s more I like it.

Nach dem schwachen Auftakt geht es nun wieder spannender weiter. Während Mulder gerade dabei ist, Erdnüsse in sein (aus einem Pappbecher gebautes) Tor zu schnipsen und gleichzeitig den spannenden Erzählungen seiner Überwachung läuscht, wird er abkommandiert.

In New Jersey ist ein Toter in einem Abwasserkanal gefunden worden. Das klingt garnicht wie ein X-File und so ist er auch entstsprechend unmotivert.

Or a boa constrictor. Somebody probably flushed their pet snake down the toilet.

Man stellt fest, dass da in den Abwässerkanälen so ein Ding rumschwimmt. Das Ding tötet zwar nicht, beisst aber andere Leute, legt seine Würmer Nachkommen rein, diese verlassen den Körper dann wieder durch den Mund und man wünscht, das Ding hätte einen sofort getötet. Anschliessend stirbt man an den inneren Verletzungen.

x-files-1x02-ding.jpg

Ein sehr unangenehmes Schicksal und so versuchen Scully und Mulder zusammen den Fall zu lösen. Mulder übernimmt die Recherchen vor Ort und Scully übernimmt die Artenbestimmung.

You know, they say three species disappear off the planet every day. You wonder how many new ones are being created.

Das ist ja fast wie in guten alten Zeiten, aber auch nur fast. Skinner hat immer noch schlechte Laune und die X-Files bleiben weiterhin geschlossen. Aber es gibt einen neuen mysteriösen Anrufer, der meint, dass die X-Files unbedingt wieder geöffnet werden müssen. Wenn das keine Motivation ist.

Eine gute Folge, das Monster ist wirklich fies anzusehen, Scully und Mulder arbeiten (fast) wieder wie gewohnt zusammen und es gibt einen geheimnisvollen Freund beim FBI. So mag ich das.

Auch die Erklärung, dass das Ding das Result einer Turbomutation mit Hilfe von Papa Tschernobyl sein soll, ist natürlich von einer wissenschaftlichen Erklärung so weit entfernt, wie von hier zur nächsten Nachbargalaxie, aber trotzdem immerhin theoretische möglich. Mehr erwarte ich bei X-Files auch nicht.

Anfang und Ende sind sehr typisch für diese Serie. Das die Geschichte einen völlig harmlosen Anfang hat, bevor das FBI eingeschaltet wird, dürfte einleuchtend sein, aber manche X-Files gehen nachher einfach weiter, obwohl der Fall offiziell als abgeschlossen gilt. Das mag ich an dieser Serie. MEHR DAVON!

Schlagwörter: , , , ,

06.11.2006

X-Files – 2×01 – Little Green Men

Posted in X-Files at 10:18 by Fuzz

Es ist hart, wenn man die Existenzgrundlage entzogen bekommt. Wenn man das, was man liebt, nicht mehr besitzen, benutzen oder ausführen kann. Das ist so, als würde man mir dieses Blog wegnehmen oder direkt unseren ganzen Serien, aber dazu müßte man mich schon umbringen. Die DVDs mit X-Files wird man mir nur aus meinen toten Händen zerren müssen.

Um dem dynamischen Duo die X-Files zu entreißen, mußte man zwar nicht bis zum Äußersten gehen, aber Mulder und Scully sind versetzt worden. Unzufrieden erledigen Sie (getrennt) ihre Aufgaben.

Scully hält bei einer Obduktion einen Vortrag, das alle Gedanken des Mannes auf dem Tisch sich in diesem winzigem Kopf abgespielt haben müssen. Das ist sonst garnicht ihre Art und sie bekommt dafür auch einen hämischen Kommentar eines Studenten.

Are you OK, Agent Scully? You kind of sounded a little spooky?

Mulder darf sich dagegen mit all den prickelnden Details von Versicherungs- und Bankbetrug und anderen banalen Kleinigkeiten rumschlagen. Für ihn eine erniedrigende Aufgabe.

Aber Mulder hat Freunde: Ein Senator hat erfahren, dass die Rechner im Arecibo-Teleskop gerade ganz wild Dinge auf dem Drucker ausgeben. Nun denkt der kluge Leser bestimmt: „Na und? Ist da keiner, der neues Papier einlegt oder warum ist das ein Problem?“

Dieser Drucker steht in einem Nebengebäude, wo die Putzfrau nicht hinkommt, weil die Angst vor Schlangen hat und die ganzen Geräte sowieso alle in Tüten eingepackt sind. Dorthin verschlägt es Mulder und dafür nimmt er auch gerne die Dschungelstrapazen auf sich.

Hier bekommt Mulder Besuch von Außerirdischen.

x-files-1x01-jorge.jpg

Diese Folge ist seltsam. Zuerst erfahren wir was über das Voyager-Missionen ([1], [2]) und über das Ziel, den „Rest“ des Universums über die Menschheit aufzuklären (Sounds of Earth und Arecibo-Botschaft). Dann geht es weiter mit Richard Bryan und dass er nach Amtsantritt das SETI-Projekt gekippt hat (stimmt), aber wieso wird dann das Arecibo-Teleskop gezeigt? Eine wirklich misslungene Überleitung.

Dann kommen die Außerirdischen, dann die Gestapo und alle Beweise sind wieder weg. Das ist zwar bei den X-Files üblich, aber hier ist es ziemlich negativ aufgefallen. Das war schon mal besser. Am Ende gibt es Mecker vom Chef und aus.

Was mich auch ein wenig wundert, ist die Tatsache, dass die X-Files am Ende der 1. Staffel schon geschlossen worden sind. Mir ist natürlich bekannt, dass der Film zwischen der 5. und der 6. Staffel spielt und die Akten am Anfang der 6. Staffel ebenfalls wieder geöffnet werden. Ich hatte also mit dem Schliessen gerechnet, aber nicht so früh. Aber so kann man sich irren.

Positiv ist der Abstecher in die Kindheit von Mulder. Es wird nämlich die Entführung seiner Schwester gezeigt. Das wertet die Folge natürlich wieder ein wenig auf.

Ein schwacher Start in die 2. Staffel.

Schlagwörter: , , , , , ,

04.11.2006

X-Files – 1×24 – The Erlenmeyer Flask

Posted in X-Files at 10:03 by Fuzz

Diese Folge mit dem so harmlosen Namen fängt ebenso harmlos an. Ein paar Streifenpolizisten verfolgen einen Flüchtigen und stellen ihn. Unerwartet leistet er aber fleissig Widerstand, flieht zu Fuß, haut ein paar Polizisten um, rennt trotz Schußverletzung weiter und springt in ein Hafenbecken. (Nicht ohne vorher grüne Blutspuren an Land zu hinterlassen.)

Während die Polizei eine Suchaktion startet, bekommt Mulder einen Anruf von Deep Throat und er solle doch mal Kanal 8 einschalten. Dort sieht er gerade die Nachrichten über den Vorfall, Deep Throat selber sagt dazu nichts weiter.

Scully und Mulder stellen den Halter des Fahrzeuges fest, es ist ein Professor, der sich mit dem menschlichem Erbgut beschäftigt. Als dieser plötzlich auch tot aufgefunden wird. wird der Fall erst richtig spannend.

x-files-2x24-incubatoren.jpg

If this is monkey pee, your’re on your own.

  • Man findet eine Bakterienprobe bei ihm, die statt der 4 üblichen Nukleotide 6 hat. Das soll auf einen außerirdischen Ursprung hindeuten.
  • Mulder findet in einem Lager ein paar Tanks, in denen Menschen gezüchtet werden.
  • Der Flüchtige aus dem Hafenbecken hat die 3 Tage andauernde Suchaktion unter Wasser verbracht und stirbt später in Mulders Armen. Mulder wird in Gewahrsam genommen.
  • Deep Throat bietet Scully an, dass ein Austauch stattfinden soll. Eine Gewebeprobe („Tissue“) soll gegen Mulder eingetauscht werden. Wobei Gewebeprobe etwas euphemistisch ausgedrückt ist. Es handelt sich dabei um einen ganzen (Mini-)Außerirdischen. Bei diesem Austausch wird Deep Throat erschossen. Seine letzten Worte: „Trust no one“. (Besser kann man einfach nicht abtreten.)

In dieser Folge beginnt Scully (zumindest sagt sie das) den Instinkten von Mulder zu trauen. Während sie im Normalfall ja immer eine wissenschafltichen Grundlage braucht, läßt sich Mulder sehr oft von wissenschaftlich nicht quantifizierbaren Ahnungen, Gedankengängen oder Ähnlichkeiten zu bekannten Fällen leiten.

x-files-2x24-tissue.jpg

Der Plot ist ganz großartig. Abgedreht, fantastisch, geheimnisvoll und leicht wissenschaftlich angehaucht wird sogar diesmal Scully in Erstaunen versetzt, was nun wirklich nicht leicht ist. Nicht unvorhersehbar verschwinden natürlich die Menschen mit den Nährstofftanks, aber das tut der Folge wirklich keinen Abbruch.

Die Folge (und damit die 1. Staffel) endet ganz groß. Mulder teilt Scully mit, dass die X-Files eingestellt werden. Natürlich ist es eine Weisung von oben und natürlich will Mulder nicht aufgeben. Wie gut, dass es noch viele weitere Staffeln geben wird.

Schlagwörter: , , , , ,

01.11.2006

X-Files – 1×21 – Tooms

Posted in X-Files at 10:09 by Fuzz

Folgen, die in Irrenanstalten anfangen faszinieren mich. Warum das so ist, erkläre ich aber ein anderes Mal, erst muss ich die Rezension fertigstellen, weil die Wächter gleich das Licht ausmachen.

Da sitzt also dieser gelbäugige in seiner Zelle und versucht die Türe aufzumachen, indem er sich erst seine Schulter bricht und dann seinen Arm verlängert, um zum Türriegel zu kommen. (Also hier gibt es richtige Schlösser an den Türen!) „MOMENT!“, schreit mein Langzeitgedächtnis, „DEN KENNE ICH!“. Und es ist tatsächlich Tooms aus der Folge „X-Files – 1×03 – Squeeze„. Das gefällt mir gut, ein alter Bekannter und Zellennachbar von mir.

Dieser genetische Sonderling wacht alle 30 Jahre auf, muss 5 Opfer töten, deren frische Leber zu sich nehmen und dann kann er sich wieder für 30 Jahre mit Hilfe von Zeitungspapier verpuppen.

Die Wege von Mulder und Tooms kreuzen sich bei seiner Anhörung, wo darüber entschieden wird, ob Tooms aus meiner Nachbarzelle raus darf oder ich noch länger mit ihm spielen kann.

x-files-2x20-licht.jpg

Mulder hält zwar einen leidenschaftlichen Vortrag über die Gefährlichkeit meines Zellennachbars, allerdings klingen die Fakten doch etwas verwirrend. Da das FBI offiziell auch nie Anklage erhoben hat, bekommt er die Freiheit geschenkt und ich darf hier weiter in der Zelle sitzen, nur weil ich Napoleon bin. Was für eine Ungerechtigkeit.

Wenn Tooms noch eine Leber in die Finger bzw. in den Mund bekommt – so hat er mir zumindestens beim Mittagessen erzählt -, so kann er sich wieder 30 Jahre schlafen legen. Das hat den Vorteil, dass Scully und Mulder dann wahrscheinlich schon lange in Rente sind.

Diese Folge hat mir, meinem Quietscheentchen und meinem unsichtbaren Freund Fred ganz besonders gut gefallen. Die etwas trashig angehauchte 1. Folge, wird durch diesen 2. Teil kräftig aufgemöbelt, zumal man am Titel nicht erkennen kann, dass es sich hier um einen Zweiteiler handelt. Ich liebe Überraschungen. Auch der alte Polizist von damals taucht in dieser Folge wieder auf.

Außerdem wird in dieser Folge Scully mal wieder von Skinner und vom Raucher zurecht gewiesen. Man ist mit dieser unorthodoxen Arbeitsweise nicht zufrieden. So macht man das beim FBI nicht. (Sagt zumindest mein anderer Zellennachbar!)

Eine langwierige Einführung des Täters ist überflüssig und so hat man sogar Filmzeit übrig: Tooms bricht bei Mulder ein und drückt sich den Schuh von Mulder ins Gesicht und fügt sich ein paar Wunden zu, um Mulder anschliessend in Bedrängnis zu bringen. Eine sehr interessante und einfallsreiche Idee, die aber leider folgenlos bleibt. Mulder wird zwar suspendiert, aber das kümmert ihn eher wenig.
Spannend bleibt es auch dadurch, dass man sich fragt, wer wohl das 5. Opfer sein wird.

Ja, so gefällt mir das schon wesentlich besser und Fred stimmt mir zu.

„LICHT AUS!“

Schlagwörter: , , , , , ,

Spam Karma 2 has sent 36332 comments to hell and 73 comments to purgatory. The total spam count is -1455.